über das neu-sein in hamburg und dinge, die ich liebe... Das Tuten der Schiffe

  • herz-dinge-projekt: ab heute hier neu!

    moin ihr lieben,

    herz-dinge-projekt? ja! jetzt hier neu. wisst ihr, wenn das leben ein bisschen durchgerüttelt wird, passieren ja ne menge dinge. ich werde erfinderisch. und ein ergebnis meiner neuen kreativen anflüge ist mein herz-dinge-projekt.

    zum einen bin ich davon überzeugt, dass es gut ist, mit den dingen in unserem besitz gute gefühle zu verbinden. in diversen ratgebern zum thema entrümpelung stoße ich seit jahren immer wieder auf die aussgae, dass dinge, an denen das herz nicht wirklich hängt, und die keine klare funktion oder keinen nutzen haben, zu ballast werden können.  zum anderen stehe ich ja seit einigen wochen tatsächlich vor der situation, meine besitztümer neu über die wohnung zu verteilen – die wohnungsaufteilung umzugestalten, den räumen eine neue funktion zu geben. bei der gelegenheit werde ich einerseits damit konfrontiert, was ich alles besitze [alter verwalter – was für ein überfluss!], und andererseits fallen mir auch gegenstände in die hand, an denen mein herz so richtig doll hängt.

    herz-dinge-projekt – bewusst von dingen umgeben sein, die uns am herzen liegen

    und wie das so ist, wenn wir eine krise durchstehen. die sentimentalität spielt eine große rolle. und da dachte ich so bei mir: ich hole die dinge aus ihrer anonymität… weiterlesen

    20. August 2017 • allgemein, persönliches • Views: 21

  • mein hamburger samstag in bildern – #12von12 im august

    moin ihr lieben,

    wisst ihr, manchmal halte ich mich glaube ich zu sehr mit der frage auf, was auf diesem blog eigentlich eine berechtigung hat, und was nicht. mein alltag kommt mir oft viel zu belanglos vor, als dass ich von ihm berichten wollen würde…. aaaaber – da gibt es ja diesen speziellen tag im monat, für den caro kännchen genau dieses format durchführt. ihr kennt es vielleicht? #12von12… alle instagramerinnen und bloggerinnen, die bock drauf haben, verlinken die 12 bilder ihres alltages am 12. des monats, durch die der tag abgebildet wird.

    lustiges, lästiges, skurriles, belangloses, spektakuläres, leckeres… eine bunte vielfalt von eindrücken. und das ist ab jetzt auch mein format. da traf es sich heute doppelt gut, dass ich mit der erfinderin dieser erfolgreichen mitmachaktion verbredet war…

    kommt, ich nehm euch mit durch meinen tag:

    12von12 das tuten der schiffe 12von12 das tuten der schiffe

    samstag früh: sehr früh aufgewacht. noch immer erkältungsmäßig angeschlagen. direkt mal mit ein paar präparaten gegengesteuert (was ein glück, wenn die schwester apothekerin ist). spotify angeworfen und eine merkwürdige sehnsucht nach liedern von vor 25 jahren wahrgenommen. 8:15 uhr: ob die nachbarn genau so gern „morjen berlin“ hören, wie ich um diese zeit? egal! aufdrehen. laut mitsingen. herrlich! dabei: einkaufzettel schreiben. kaffee trinken. lüften. genervt sein vom hamburger schietwetter-sommer.

    samstag später vormittag: staubsaugen. wäsche aufhängen… der ganze alltägliche samstagskram…  einkaufen. viel gesundes, ein bischen alkohol, sekundenkleber. der ist wichtig, denn ich habe [erneut!!] meine lieblingsbrosche von frau rasmusson mitgewaschen. den kleinen kaktuspott hab ich dann direkt mal repariert.

    12von12 das tuten der schiffe 12von12, das tuten der schiffe

    nachmittags: verabredung mit caro von draussennurkännchen. wir kennen uns schon ein paar jahre. dies war unsere erste (von hoffentlich vielen folgenden) exklusiv-verabredungen. caro trug ihren pommespulli, auf den ich mächtig neidisch bin… wenn ich glück habe, bringt sie mir an ihrer overlock-maschine das nähen eines pommespullis bei… denn wenn ich schon keine pommes mehr esse dann sollen sie doch bitte wenigstens an mir leuchten, oder, was sagt ihr?

    verabredungsort um 15:30: das TASTE – fest der küste. aufmerksame leserinnen erinnern sich. Ich war in den vergangenen jahren auch schon dort. heute ist die veranstaltung buchstäblich ins wasser gefallen. es regnete, wir waren schon durchgeweicht, als wir dort ankamen. anders als in den vergangenen jahren, war das taste-fest nicht im kolbenhof, sondern in der kulturwerkstatt. schade. ich liebe den kolbenhof. also schnappten wir uns ein sofa und begannen unser mädelsgequatsche… was lückenlose 2,5 stunden andauerte – lediglich die location haben wir gewechselt, denn wir wollten/brauchten kaffee…

    12von12 das tuten der schiffe

    den kaffee gab es samt „ausnahmekuchen“ (den ich seeehr genossen habe, ist kuchen doch für mich eine absolute ober-sonderausnahme) im jools, bei mir in der straße

    von wo aus wir getrennte wege gingen, ich die straße bis zu mir schlenderte um dann noch einmal herrlich bei netflix meine lieblingsserie von vorne zu beginnen.

    12von12 das tuten der schiffe

    mein kleines leben ist bescheiden, aber wertvoll – das ist nicht mein satz, sondern den sagt meg ryan (so ähnlich) in „e-mail für dich“ , und so ist es auch hier.

    bescheiden, aber wertvoll…. und daher allemal wert, mit euch geteilt zu werden.

    macht es gut ihr lieben, ich hoffe, ihr hattet einen wunderbar alltäglichen samstag,

    ahoi sagt eure anja

    12. August 2017 • persönliches • Views: 50

  • bloggerklassenfahrt zum a summer´s tale – so war´s!

    moin ihr lieben,

    wir haben gefiebert, wir haben um das wetter gebangt – unsere boggerklassenfahrt zum a summer´s tale festival war heiß ersehnt. am ersten augustwochenende war es dann so weit. in aller frühe fuhren wir los. um 9 ab hamburg- um 10 schon da.

    und wie es sich für ein vernünftiges norddeutsches festival gehört… das wetter war durchwachsen und hat jede kapriole einmal gebracht… wölkchen, wolken, sonne, regen, krasse schauer…. aber – der stimmung hat das keinen abbruch getan.

    wir hamburger, bremer und norddeutsche deerns sind quasi mit allen wassern gewaschen.

    bloggerklassenfahrt a summer´s tale festival bloggerklassenfahrt a summer´s tale festival bloggerklassenfahrt a summer´s tale festival weiterlesen

    11. August 2017 • inspirierendes • Views: 32

  • zuckerfreier eiskaffee mit geeister hafermilch. blonde roast auf eis…

    moin ihr lieben,

    [werbung] dass ich ne kaffeetante bin, wisst ihr ja. und ich gebe es zu, es gab jahre meines lebens, in denen ich im sommer an den teuren und zuckersüßen eiskaffeevarianten nicht vorbei kam. auf der suche nach einer zuckerfreien eiskaffee-erfüllung wurde ich nun einfach mal selbst erfinderisch und habe mit dem blonde roast von tchibo einen (verzeiht meine wortwahl!) sauleckeren zuckerfreien eiskaffee mit geeister hafermilch entwickelt. nun – entwickelt hört sich so hochtrabend an… ich habe so lange herumexperimentiert, bis ich das gefühl hatte, in dem getränk einen absolut würdigen ersatz für die zuckersüßen varianten da draußen gefunden zu haben. denn meine prämisse mit meiner neuen ernährungsform ist ja: „kein verzicht, genuss!“

    zuckerfreier eiskaffee mit geeister hafermilch zuckerfreier eiskaffee mit geeister hafermilch

    zuckerfreier eiskaffee mit geeister hafermilch – das rezept:

    weiterlesen

    16. Juli 2017 • allgemein, kombüse • Views: 57

  • zusammenkommen

  • in kategorien stöbern

  • das neueste

  • meet & greet

  • klönschnack

  • anja auf hamburg.de

  • Pages

  • follow me @bloglovin‘

  • wellen

  • archiv

  • instagram

  • Meet & Greet