mamas dinkelbrot – ein familienrezept

moin ihr lieben,

 habt ihr in eurer familie auch so rezepte, die es immer wieder gibt, weil sie einfach alle gerne essen? das können ja die schlichtesten gerichte sein, aber sie fühlen sich so nach zu hause an.

meine mutter backt seit jeher zu vielen gelegenheiten ein riesengroßes dinkelbrot. das brot ist so riesig, dass ich immer ein großes stück mit nach hamburg nehmen kann. es hält sich lange, lässt sich gut toasten und schmeckt oberköstlich, sowohl mit marmelade als auch herzhaft belegt.

hamburger bloggerin

ihr braucht:

  • 1kg dinkelmehl
  • 1 würfel hefe
  • 1 l buttermilch
  • 250 g sonnenblumenkerne
  • 4 EL olivenöl
  • salz, zucker
hamburger bloggerin

zubereitung:

das mehl in eine große schüssel geben, eine vertiefung hereindrücken und die hefe dort hineinbröseln. warme buttermilch und 2 TL zucker in die vertiefung dazugeben. die schüssel so mit einem tuch zudecken und den teig an einem warmen ort eine halbe stunde gehen lassen. danach mit einem knethaken  kräftig durchkneten, bis der teig sich vom schüsselrand löst. anschließend werden die sonnenblumenkerne eingearbeitet und der
teig zu einem laib geformt.
so muss das brot noch eine stunde in der kastenform gehen.
anschließend das brot ca 1 stunde bei 180 °C ober-/unterhitze backen.
hierbei sollte ein kleines hitzefestes gefäß mit wasser in den ofen dazugestellt werden.
für eine schöne kruste ist gesorgt, wenn ihr während des backvorgangs das brot mit gekochtem kaffee bepinselt.

hamburger bloggerin
hamburger bloggerin

meine eltern reisen sehr viel mit ihrem wohnmobil, so konnte ich hier noch wurst und honig aus der toscana essen und die selbstgekochte schwarze johannisbeermarmelade war ein knaller!
mmmhh! gibt es bei euch auch so alte familienrezepte, die auf knittrigen und fleckigen zetteln in rezeptesammlungen abgeheftet sind? ich hab noch ein paar rezepte für euch, die ich bis weihnachten hier zeigen werde…
lasst es euch schmecken!

Eine Antwort zu mamas dinkelbrot – ein familienrezept

  1. 1

    Wie unglaublich appetitlich Du das in Szene gesetzt hast! Mit importiertem Belag natürlich besonders verlockend!!
    Ja, ich habe natürlich auch so meine liebsten Familienrezepte, die böhmischen Zwetschenknödel habe ich vor einigen Wochen gepostet (mit Video ;-)))
    Ich werde das Brot nächste Woche nachbacken, bin schon gespannt!
    Liebe Grüße Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.