barcamp, stylingworkshop…wie blogger sich fortbilden… über verschiedene BLOGST- formate…

moin ihr lieben,

stil-fotografie, food, mamorkuchen, betahaus, das tuten der schiffe, hamburg, blog

sagt mal, wie gefallen euch die beiden bilder?

die sind ein ergebnis meiner teilnahme am BLOGST-stylingworkshop vor ein paar wochen im betahaus in hamburg. in der tat haben bloggerinnen ja so einen ganz speziellen fort- und weiterentwicklungsbedarf… beim thema fotografie geht es beispielsweise um individuelle stil-fotos, um settings, um tiefenschärfe, props und setaufbau… und bei dem workshop von clara (tastesheriff [auf dem bild unten mit susanne vom serendipity-blog]) ging es vor allem auch um die eigene bildsprache. ha! da bin ich dabei… denn ich muss eins gleich vorweg nehmen… ich schieße meine fotos intuitiv, reagiere auf blickwinkel, auf ausschnitte ganzer szenen und arbeite am liebsten mit der festbrennweite. ich lasse aufgrund meiner lieblingsbildsprache bewusst eine menge funktionen meiner kamera ungenutzt…

so bin ich bei arrangierten szenen leicht ungeduldig, kann nicht so aus der hüfte schießen und den ersten impulsen folgen… beim styling geht es eben viel um arrangierte szenen. ich bin ehrlich – das ist nicht so mein fall… und ich bin seeehr dankbar, dass ich das an diesem wunderbaren tag spielerisch herausfinden konnte.

tatsesheriff, serendipity-blog, hamburg, fotoworkshop, blog, das tuten der schiffe
betahaus, interior, fotoworkshop, blog, das tuten der schiffe

im niegelnagelneuen BETAHAUS, am neuen standort in der schanze, arbeiteten wir nach einem ausführlichen theorieteil, den clara in ihrer unnachahmlichen art und mit unschätzbaren erfahrungen als stylistin (und damit aus ihrer jahrelangen zusammenarbeit mit fotografen) lockerleicht herüberbrachte, dann selbst an verschiedenen aufgebauten sets, die wir uns selbst einrichteten. wer ahnt schon, dass leergefutterte schokokusspackungen mit der silbernen seite sich super als reflektor eignen, oder…?! wir erprobten gleich die profitipps und es war ein wirklich schönes kreatives gewusel. toll!

betahaus, interior, fotoworkshop, hamburg, blog, das tuten der schiffe
stilfotografie, hamburg, blog, das tuten der schiffe

gestärkt in meiner bildsprache ging es am letzten wochenende gleich weiter mit den blogspezifischen themen. das BLOGST-BARCAMP in hamburg war schon seit monaten geplant und fand im WERKHEIM statt. eine tolle location, die wir mit 80 blogger_innen aus ganz deuschland komplett in beschlag genommen haben.
ein BARCAMP hat nichts weiter mit einem zeltlager oder cocktails an einer bar zu tun, sondern ist eine art unkonferenz. morgens findet als erstes eine sessionplanung statt, aus der der „stundenplan“ für den tag hervorgeht.

hamburger bloggerin, das tuten der schiffe, schriftzug, freundts
sessionplanung, bloggerin, hamburg, das tuten der schiffe

diese stundenplan ist vielfältig und die speaker finden sich vor ort. es gibt diskussionsrunden, arbeitssessions, vorträge, frage-antwort-einheiten, und learning by doing- stunden… ein cooles format…  mit dem kleinen nachteil, dass es auch darum geht sich zu entscheiden… da immer mehrere sessions gleichzeitig laufen. so hätten mich beispielsweise die runden zum thema storytelling und bloggerfrust/bloggerlust wirklich interessiert… aber zeitgleich fanden andere einheiten statt.

werkheim, interior, work-space, bloggerin, hamburg, das tuten der schiffe

ich habe viel gelernt bei einer intensiven WORDPRESS-einheit, die susanne von serendipity geleitet hat. es folgten diskussionen über BLOGGER-NETIQUETTE, also do´s and dont´s im umgang untereinander und mit verlagen/agenturen. um den kopf zu entspannen und zeit zum vernetzen zu nutzen war ich in der session von maria (VILLA-STOFF), die uns handgriffe für coole ideen mit stoff näherbrachte, ohne eine nähmaschine zu brauchen. da sind wirklich hübsche ergebnisse entstanden. eine meiner girlanden seht ihr hier:

villa stoff, girlande, stoff, session barcamp

in einer sketchnote-session lernten wir, wie wir mit einfachen formen zu einem originellen ausdruck kommen, um über die visuelle darstellung, das sogenannte visual thinking infos anders zu protokollieren und zu verankern. das war so eindrucksvoll wie unterhaltsam und hier seht hier meine erste kleine unbeschönigte notiz:

hamburger bloggerin, session, das tuten der schiffe

bevor es dann in die gemeinsame abendgestaltung ging, habe ich die letzte stunde in einer session über STOP-MOTION-FILME verbracht. schon irre, wie mit relativ wenig aufwand coole filmische ergebnisse zustandekommen… und wir brauchten nicht mal viel equipment, um einen ersten kleinen BLOGST-schriftzug-film zu erstellen… dafür reichte eine 3/4 stunde… das macht doch mut, sich mal in verschiedene neue themen reinzudenken…
und das ist sozusagen auch mein fazit der teilnahme an meinem ersten BARCAMP… es ist ein herrliches format um einen gedanken mal unter gleichen weiterzudenken, um einzusteigen und infos zu sammeln in und über bislang unbekanntes und die chance zu nutzen, zu netzwerken…
das ganze BARCAMP war von clara (tastesheriff) und ricarda (23qmStil) wirklich wunderbar durchorganisiert, ist von tollen sponsoren begleitet worden und hat eine menge denkanregungen und impulse geboten.
das mach ich mal wieder!

p.s. und verratet mir gerne, was ihr über die ersten bilder denkt, das würde mich brennend interessieren!)

hamburg, blog, das tuten der schiffe

 


 

herzlichen dank an die sponsoren, durch die das ganze überhaupt in dieser form möglich wurde:
CookinLøv OrganicForever&EverBlanchetRäderDesign3000 , La MesaGARN & mehr,Koziol, Milka, belVita, LaveraDawandaConnox und Freundts

 

3 Antworten

  1. 3
    Verena says:

    Hallo Anja,

    ich bin auch noch ganz begeistert vom BarCamp – und neben den Sessions auch davon, so viele nette Menschen kennengelernt zu haben! Mir gefallen die beiden ersten Fotos auch sehr gut. Beim Anschauen des zweiten Bildes habe ich gerade sehr großen Appetit auf selbst gebackenen Kuchen bekommen.
    Liebe Grüße und hoffentlich bis bald
    Verena

  2. 2
    Anonymous says:

    liebe anja,
    ich finde, die ersten zwei fotos sehen überhaupt nicht nach dir aus, sondern total beliebig…das mit der sofalehne hingegen gefällt mir besser. bleib lieber deinem stil treu, der ist deutlich lebendinger :o)
    liebe grüsse merle

  3. 1

    Ahoi Anja:)
    ich finde, der Workshop hört sich echt spannend an. Ich möchte unbedingt bald mal einen besuchen. Ich tu mich, genau wie du, sehr schwer mit zu arrangierten Szenen. Da bin ich pro Mittelweg.
    Ich finde die ersten zwei Fotos ziemlich gut. Besonders das erste ist echt toll! Wahrscheinlich auch wegen der Farben. Sieht so aus, als hättest du was gelernt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.