neujahrspläne -wohnungshopping an silvester, #klarschiff18 und die ernährung… + rezept für zuckerfreie beautyballs

mantra 2018 - kick ass

moin ihr lieben,

ach wisst ihr, so ein jahreswechsel ist ja eine tolle sache für die stimmung. findet ihr das auch? eine prima zeit für ein jahresresümee, für neujahrspläne … ob hochtrabend oder eher niedrigschwellig…

da bin ich wieder. neujahrspäuschen vorbei. bereit für ein neues blogjahr. (stellt euch vor, mein blog wird 2018 echt 5 jahre alt.)

bei mir lief der jahreswechsel zunächst nicht ganz ohne sentimentalität und tränchen ab… zunächst! denn das jahr, was ich gerne verabschiedet habe, hatte es in sich. und so ließ ich die höhen und tiefen noch einmal revue passieren, beweinte das schwere und krempelte dann sozusagen meinen gedanken die ärmel hoch um mich auf neues einzulassen.

das begann mit den silvesterplänen. es hatten sich ein paar liebe einladungen angesammelt… aber keine fühlte sich so recht richtig an für den abschluss des jahres. so entstand unter uns nachbarn ein spontaner plan. wohnungshopping mit essen. 4 gänge in 4 wohnungen. jede*r hatte sich nur um einen der gänge zu kümmern. salat, suppe, hauptspeise und nachtisch. in bewegung bleiben. 4 mal die atmosphäre wechseln, 4 mal die liebevolle vorbereitung einsammeln und 4 mal mit den passenden getränken anstossen. herrlich!

letterboard 2018 - und was wenn doch?

und wie nebenbei ergab sich die fragestellung nach dem besten und dem schlechtesten, was uns im letzten jahr passiert war. und obschon wir uns nicht besonders gut kannten, erzählten wir… mit aller offenheit. und das erinnerte mich sehr an die szene mit dem brownie aus dem film „notting hill“. ihr kennt das? julia roberts und hugh grant battlen mit ihren freunden um den letzten verbliebenen brownie für die tragischste geschichte. dabei gibt es viel zu lachen und echte anteilnahme. eine total schöne filmszene.

also musste ich auch einen moment darüber nachdenken, was denn das tollste war, was mir in 2017 widerfahren ist. und ich konnte mich kaum entscheiden. denn bis auf die trennung und ihre folgen hatte ich ein tolles jahr. beruflich erfolgreich, mit rückhalt meiner freund*innen… also sagte ich: die menschen und begegnungen in 2017 waren für mich das tollste. ich traf so viele neue menschen, die mir ans herz gewachsen sind… und in dieser stimmung durfte dann der jahreswechsel auch kommen. mit vorfreude darauf, mit diesen menschen das neue jahr und seine erlebnisse teilen zu können. es war ein silvester, wie ich es noch nie hatte. und es war schön. anders. und schön. und wieder bin ich dankbar.

… und quatsche euch jetzt nicht weiter voll mit meinen dankbarkeits-sentimentalitäten. sondern berichte von den guten vorsätzen.

neujahrspläne – was habe ich mir also so auf den to-do-zettel gepackt für 2018?

da ist zunächst das weiterführen meiner #daskannweg-challenge. ich habe sie modifiziert, denn das krasse entrümpeln nach den methode von marie kondo ist für mich doch ne spur ZU krass. ich merkte, wie ich mich darum drückte, mich den großen themen zu widmen. akten ordnen z.b. … also habe ich mit meiner freundin aus bremen eine #klaschiff18-vereinbarung getroffen. die challenge: jede von uns wird an jedem tag im jahr ein teil aussortieren und ein foto davon zum beweis an die andere schicken. das kann nur ein stumpfes messer sein oder ein aktenordner, eine kiste mit büchern oder ein kaputtes elektrogerät….

ich bin gespannt, wie wir damit klarkommen. irgendwie finde ich es gut, täglich etwas zu verabschieden. das hält mich gedanklich beweglich. und der überfluss wird langsam weniger. zusätzliche großaktionen wie flohmärkte o.ä. kann ich mir ja trotzdem noch vornehmen.

der zweite plan für 2018 dreht sich um die gesundheit. ihr erinnert euch? ich hatte es ja schon einmal ganz umfangreich in angriff genommen, mit belly and mind meine ernährungsgewohnheiten auf gesund umzuschalten… dann kam eine klitzekleine lebenskrise und die ernährung rückte kurz mal wieder in den hintergrund. und jetzt? ES GEHT WEITER! ich beginne das jahr mit einer 21-tage challenge. in der spielen gemüse, obst und hülsenfrüchte die hauptrolle…. zucker, weißmehle und fleisch spielen gar keine rolle….

entgiftung, besinnung, in mich hinein horchen, was der körper wirklich braucht und will…. wer mehr wissen will schaut hier: belly and mind.

zuckerfreie energieballs

und weil für diese ernährung ja ein paar gesunde alternativen hermüssen…. hab ich hier schnell noch ein rezept für zucker-, gluten- und lactosefreie, vegane beautyballs auf cashewnussbasis aus dem buch „backen in der winterzeit“ von theresa baumgärtner. von nettem besuch getestet und für gut befunden. achtung! die nüsse müssen über nacht einweichen! daher lange vorbereitungszeit. lohnt sich aber! (übrigens habe ich die ganzen guten fotos, die ich gemacht hatte, versehentlich gelöscht. daher hier die handyvariante… – passiert halt :/ )

zutaten:

75 g cashewnüsse

2 weiche medjooldatteln ohne stein

15 g flüssiges natives kokosöl

mark von einer vanilleschote

1 tl abgeriebene unbehandelte zitronenschale

1 tl zitronensaft

1 prise meersalz

10 g gehackte pistazien

10 g hanfsamen (hatte ich nicht, ich hab mohn genommen)

30 g frisch gemahlene mandeln

30 g kokosraspel (für außen herum)

zubereitung:

die cashewnüsse am vorabend in einem hohen gefäß in wasser einweichen. am nächsten morgen das wassser abgießen, die datteln zur nussmasse hinzugeben und mit dem vanillemark und dem kokosöl pürieren. weiter zutaten hinzufügen, alles vermengen.

mit nassen händen ca 3,5 cm große bällchen formen und in kokosraspeln wälzen. garnieren lassen sich die energiebällchen mit rosenblütenblättern, kokoschips oder weiteren kleingehackten pistazienkernen. hhhhmmmm!

leicht! lecker! gesund….

so darf es auf allen ebenen losgehen, mit den neujahrsplänen, oder was sagt ihr?

wer mag, verrät mir gern, was ihn oder sie zum jahreswechsel bewegt hat? ja?

habt in jedem fall ein tolles jahr, ihr lieben!

ahoi sagt eure anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.