über das neu-sein in hamburg und dinge, die ich liebe... Das Tuten der Schiffe

  • freier freitag – isemarkt und isestraße

    moin ihr lieben,

    oft komme ich nicht dazu… aber ich bin so schrecklich gerne dort.
    auf dem isemarkt…
    und bei dem sonnenschein gestern waren auch noch alle freundlich und alles sah so schön aus.

    seht selbst:

    alles sah so verlockend aus: die bonbons bei bonbon pingel, die macarons von maison marcaron, der kaffe am rennwagen … und zum schluss hätte ich mir noch beinahe einen pellkartoffelpiekser gekauft … .

    aber eigentlich wollte ich ja nur spargel, für den salat zum grillen. das rezept findet ihr unter kombüse.

    vom eppendorfer baum aus bin ich dann neben dem markt die isestraße zurück zu meinem rad gelaufen. eine irre straße. hier die impressionen:

    vor den meisten der häuser sind stolpersteine in den gehwehg eingelassen. gestern hatte ich die muße, mir einige davon in ruhe anzusehen. dieser ausflug hätte meiner oma sicher auch gefallen.

    sich treiben lassen, das war schön!

    18. Mai 2013 • inspirierendes • Views: 864

  • moin!

    moin ihr lieben,

    ..über das neu sein in hamburg werde ich hier schreiben.
    angeregt durch eine neue hamburger freundin, die mich seit meinem umzug hierher dabei beobachtet, wie ich mich durch die stadt bewege.
    als „eingeborene“ hamburgerin hat sie durch das leben in einer wg schon mehrere menschen dabei erlebt, wie sich sich mit der stadt vertraut machen.
    sie machte mir ein kompliment für meine art, fand mich zügig und schnell orientiert. bis dahin hatte ich mir keine gedanken darüber gemacht … das werde ich nun hier tun … .

    18. Mai 2013 • persönliches • Views: 575

  • omas fotoapparat – mit den augen meiner großmutter durch hamburg

    moin ihr lieben,

    beim entrümpeln fand ich omas fotoapparat.

    ich habe ihn geerbt und bisher nie genutzt. als ich ihn so versonnen betrachtete, habe ich mir vorgestellt wie es wäre, meiner oma hamburg zu zeigen. was würde sie sehen wollen, wofür sich begeistern können. ich weiß gar nicht, ob meine großmutter jemals in hamburg war und leider kann ich sie das eben auch nicht mehr fragen. so ist die idee entstanden, mit dem alten agfa-fotoapparat loszuziehen und den blick meiner oma einzunehmen. worauf wäre sie wohl angesprungen? ab und zu werde ich euch an diesen eindrücken teilhaben lassen, wenn ihr mögt.

    18. Mai 2013 • persönliches • Views: 495

  • der gelbe bilderrahmen von la palma

    moin ihr lieben,

    oder hola!

    heute habe ich endlich mein „memoboard“ fertiggestellt. dieses nieseregnerische wetter ist ja manchmal auch ganz praktisch. ich habe in bielefeld nie so oft wie in hamburg gesagt, „wie gut, dass heute das wetter nicht so gut ist“. anderenfalls schlägt nämlich mein ausgeprägter sonnenstrahlen-einfang-drang durch.
    ich habe den rahmen anfang des jahres auf la palma beim wandern gefunden. er lag in dieser umgebung in einem busch:

    es war klar, der rahmen musste mit. (zu seinen gunsten musste einiges anderes aus dem koffer auf der insel bleiben…)
    den rahmen habe ich zunächst gegen holzwurmbefall behandelt und dann mehrfach gelb lackiert.

    … und jetzt setze ich dort bevorstehende ereignisse in szene, um die vorfreude zu verstärken.


    die theaterkarten für heute abend hab ich schon in der handtasche … .

    18. Mai 2013 • diy • Views: 663

  • #herz-dinge-projekt

  • zusammenkommen

  • in kategorien stöbern

  • das neueste

  • meet & greet

  • klönschnack

  • anja auf hamburg.de

  • Pages

  • follow me @bloglovin‘

  • wellen

  • archiv

  • instagram

  • Meet & Greet