persönliches

hier erfahrt ihr was ueber #anja, meine #gedanken, #tiefschuerfendes und #lustiges und ab und an einen blick in unser #zuhause

  • neujahrspläne -wohnungshopping an silvester, #klarschiff18 und die ernährung… + rezept für zuckerfreie beautyballs

    moin ihr lieben,

    ach wisst ihr, so ein jahreswechsel ist ja eine tolle sache für die stimmung. findet ihr das auch? eine prima zeit für ein jahresresümee, für neujahrspläne … ob hochtrabend oder eher niedrigschwellig…

    da bin ich wieder. neujahrspäuschen vorbei. bereit für ein neues blogjahr. (stellt euch vor, mein blog wird 2018 echt 5 jahre alt.)

    bei mir lief der jahreswechsel zunächst nicht ganz ohne sentimentalität und tränchen ab… zunächst! denn das jahr, was ich gerne verabschiedet habe, hatte es in sich. und so ließ ich die höhen und tiefen noch einmal revue passieren, beweinte das schwere und krempelte dann sozusagen meinen gedanken die ärmel hoch um mich auf neues einzulassen.

    das begann mit den silvesterplänen. es hatten sich ein paar liebe einladungen angesammelt… aber keine fühlte sich so recht richtig an für den abschluss des jahres. so entstand unter uns nachbarn ein spontaner plan. wohnungshopping mit essen. 4 gänge in 4 wohnungen. weiterlesen

    14. Januar 2018 • allgemein, kombüse, persönliches • Views: 49

  • ein weihnachtliches herzding von anja aus dem cosmic-shop #herzdingeprojekt goes christmas

    moin ihr lieben,

    wisst ihr, ich mag es, im dezember und zum beginn der weihnachtszeit frei zu haben. zeit für einen guten jahresausklang. zeit für abschließende gedanken und neue pläne. dem stresstrend entgegen, einfach schöne sachen machen…

    und apropos schöne sachen. zu gast ist heute meine kreative internet- und eimsbüttel-freundin anja. wir lernten uns vor ein paar jahren in eimsbüttel auf dem flohmarkt kennen. ich war live dabei, wie sie erstmalig ihre eigenen postkartenentwürfe auspackte und kaufte direkt ein paar ihrer herrlichen motive. dank ihres damaligen blogbeitrages weiß ich genau, wann das war. im september 2013. keine von uns beiden ahnte damals, welche wege wir gehen würden… ich war noch sozialpädagogin, sie brandneu im postkartenmetier. und jetzt: schlendere ich durch heiligenhafen oder andernorts durch schöne läden uns stosse deutschlandweit auf die wunderbaren postkarten ihres labels cosmic-shop.

    der engel, der ganzjährig durchs fenster sehen darf

    #herzdingeprojekt cosmic-shop postkarten

    nach ihrem herzding gefragt, hielt anja direkt noch mal rücksprache mit ihrer mutter und verrät uns nun die geschichte zu ihrem lieblings- weihnachts- engelchen:

    Das schönste unterm Weihnachtsbaum war, seitdem ich denken kann, dieser Engel.
    Neben der Krippe stand dieser unerschütterlich über Jahrzehnte.
    Der Lack etwas abgesplittert, die Flügel verbogen und angestaubt.
    Wie alt mag er sein?
    Meine Mutter bekam ihn von ihrer Patentante geschenkt, die so gern in St. Moritz Ski fuhr.
    Ein Erbstück. 
    Vor ca. einem halben Jahr fragte meine Mutter mich, ob ich ihn gerne hätte.
    Was für eine Frage.
    Bei mir steht er ganzjährig, mit dem Blick aus dem Fenster, immer in Sichtweite.
    Viel zu schade um ihn nur einmal im Jahr aus einer Kiste zu holen.
    Mein Herz-Ding also ein Erinnerungsstück. 
    An Kindheit und Weihnachten. Generationen, Rituale und Familie.
    Ich glaube Herzens-Dinge sucht man sich nicht aus, die finden einen.
    Ganz lieben Gruss anja
    #herzdingeprojekt cosmic-shop postkarten
    … und wisst ihr, es sind genau diese dinge, für die ich im winter gern zeit habe. ein treffen mit anja, das schreiben ihrer fabelhaften postkarten an liebe menschen, das erinnern an das wesentliche.
    habt es schön, ihr lieben! ahoi
    sagen anja und anja

    29. November 2017 • #herz-dinge-projekt, allgemein, persönliches • Views: 92

  • #daskannweg teil 2 – entrümpeln, auch im kopf – entrümpelungsmethoden

    moin ihr lieben,

    entrümpelungsmethoden? jetzt dreht sie ab, oder!? auf meinen ersten blogpost zum thema ausmisten habe ich richtig viele reaktionen bekommen. es hat mich echt erstaunt, wie viele von uns sich mit dem gerümpel im alltag herumschlagen, ihren besitz als überfluss wahrnehmen und viel mit aufräumen, sortieren und ähnlichen optimierungsmethoden versuchen, ihren besitz in schach zu halten.

    ein bisschen habe ich weiter gegoogelt, recherchiert und mich damit befasst. so vollmundig ich in meiner ersten #daskannweg-euphorie war, so demütig stelle ich heute fest, ich bin auch eine bewahrerin. ich kriege es da richtig mit meinem charakter zu tun, wenn ich mich von dingen befreien will… ist doch immer der gedanke im kopf: das hat mal viel geld gekostet, das erinnert mich an diesunddas, das KÖNNTE ICH DOCH NOCH MAL da-und-da-für BRAUCHEN. die pest im kopf. wie soll man so voran kommen?

    bei der kleidung war das ja ganz einfach. ich passte in viele dinge eh nicht mehr hinein, durch den gewichtsverlust. zack, weg damit. dennoch wollte ich auch hier über den tellerand schauen und habe eine hilfreiche auflistung gefunden, in der 3 methoden des kleiderschrankentrümpelns miteinander verglichen werden. neben der von mir angewendeten kon marie methode gibt es da noch den blick auf die 3 kisten methode und die 5 S methode… samt checklisten und allem pipapo. sehr hilfreich.

    entrümpelungsmethoden - prioliste-prioroitäten setzen

    die teile, die mir an der kon marie methode besonders geholfen haben, jetzt auch ordnung zu halten, sind die festgelegten plätze für alle gegenstände. seit ich alle regenschirme mit den schals und einkaufstaschen zusammen in einer schublade aufbewahre, weiß ich immer, wo alles ist. das find ich richtig entlastend.

    daher trage ich dir hier noch ein paar hilfreiche andere aufräum- ordnungs und entrümpelungstipps zusammen, die hier im alltag jetzt beherzigt werden – wichtig dabei: auch im kopf, im mailpostfach und im i-phone kann entrümpelt werden. weiterlesen

    12. November 2017 • allgemein, persönliches • Views: 123

  • herzdingeprojekt mit bloggerfreunden – clara aka tastesheriff und das gemälde ihres vaters

    moin ihr lieben,

    es sind vor allem zwei dinge, die ich an diesem meinem herzdingeprojekt so liebe… das eine ist die vergegenwärtigung der dinge, die uns wirklich etwas bedeuten, und nicht einfach irgend ein besitz sind…. und das andere, was mich an diesem einsammeln von bedeutungsvollen geschichten so rührt, sind die geschichten selbst.

    heute ist clara zu gast. ich vermute, clara aka tastesheriff muss ich wirklich nicht vorstellen… aber erzählen möchte ich euch, was mich mit clara verbindet. denn das ist mehr, als mir zunächst selbst klar war.

    clara bloggt gefühlt schon ewig. ihren blog las ich schon vor jahren in bielefeld. damals war „alles im internet“ für mich noch ein buch mit sieben siegeln. niemals hätte ich es für möglich gehalten, selbst über mehrere jahre ins netz zu schreiben, und aus meinem hobby einen beruf zu machen. clara ist daran nicht ganz unbeteiligt. sie ist eine von zwei köpfen des BLOGST- blogger-fortbildungs- und vernetzungs-formates und als ich noch einen  selbstgestempelten header hatte, buchte ich todesmutig bei ihr einen wochenendkurs. das war 2013. seitdem kennen wir uns, online kannten wir uns schon länger…. und ich habe viel von ihr gelernt und war immer ein bisschen neidisch auf ihren beruf als stylistin.

    es gibt viele dinge und worte, die ich mit clara verbinde: kornschorle, zu nordish by nature tanzen, leckere rezepte, es verwerfen, fotosets aufzubauen und gestellte fotos zu machen…. nicht zuletzt steht clara für mich für die vernetzung mit anderen (hamburger) bloggerinnen… was für ein glück ich hatte, dass ich sie schon 2013 kennenlernen durfte. ich war sogar bei der minisheriff-babyshowerparty. das ist echt lang her…

    herzdingeprojekt: ein bild aus claras familienbesitz

    clara bringt eine ganz persönliche und schöne geschichte zu einem bild mit, was ihr vater in jungen jahren gemalt hat… danke dafür, liebe clara!

    herzdingeprojekt_ clara aka tastesheriff und das gemalte bild ihres vaterherzdingeprojekt_ clara aka tastesheriff und das gemalte bild ihres vater

    Oh- Herzens Dinge… das ist ein Thema für sich.
    Als mich Anja anschrieb und fragte, was mein Herz-Ding sei, war ich uninspiriert und hatte im ersten Moment keine Idee. Ja – es gibt viele verschiedene kleine Herzensdinge in unserem Haushalt, aber das Leben ist ja eine stetige Veränderung und so kann ich es schwer an einzelnen Objekten festmachen. 
     
    Wenige Tage später führ ich auf dem Rückweg unseres Wochenendurlaubs bei meiner 90jährigen Großmutter vorbei. Diese hatte ein paar Tage zuvor Ihren Zweit-Haushalt in den USA aufgelöst und alles dort gelassen. In Ihren Koffer kam nur wenige Sachen – unter anderem ein Bild. Und zwar ein Ölbild, dass mein Vater mit 16 Jahren gemalt hatte – 1965. Viele Jahre bevor ich überhaupt geboren wurde. 
    Mein Vater war ein Quell übersprudelnder Kreativität, die sich in vielen verschiedenen Formen wiederfand. Ich habe viele Character Eigenschaften von ihm geerbt. Gute und auch nicht so Gute.
     
    Mein Vater ist nun schon seit einigen Jahren verstorben…. Unsere Beziehung war vor allem in den letzten Jahren nicht die einfachste und so hab ich viele Erinnerungen an ihn die irgendwie belastet sind. Jetzt hat meine Oma für eine neue Erinnerung gesorgt  – eine unbelastete und mit Liebe verbundene. Es war ihr eine Herzensangelegenheit, dass ich dieses Bild bekommen. Und so kam mein neues Herz-Ding zu mir und steht jetzt hier auf meinem Requisitenschrank im Esszimmer. Es wird mich immer an meinen Vater, meine Oma und unsere Geschichte erinnern…

    herzdingeprojekt_ clara aka tastesheriff und das gemalte bild ihres vater

    wow! was für eine schöne art, die positive verbindung zum papa zu verdeutlichen. danke, liebe claretti, dass du diese persönlichen eindrücke zu deinem herzding mit meinen leserinnen und mir teilst.

    was sagt ihr? das ist mal ein lieblingsteil mit bedeutung, oder? an welchem teil aus eurem besitz hängt ihr?

    verratet es uns. wir freuen uns dann!

    ahoi sagen

    clara und anja

    fotocredit: alle bilder @clara moring

    22. Oktober 2017 • #herz-dinge-projekt, allgemein, persönliches • Views: 241