frau_k_aus_hh
Posts

  • Go On – 5 durchhalte-tipps wenn`s im leben mal schwierig ist *enthält spuren von reklame*

    moin ihr lieben,

    viele von euch wissen es. hinter mir liegt eine sehr intensive zeit. immer wieder habe ich euch teilhaben lassen an den schritten, die ich während meines beruflichen umbruchs gegangen bin. ohne einen guten plan, der mich schritt für schritt hat gehen lassen, wäre es schwierig geworden. immer wieder ging es um das Go On. um durchhalten, den kopf nicht in den sand stecken, dem schweren das schöne entgegensetzten, so habe ich es mal genannt… und immer das ziel im auge behalten.

    ich nehme es mal vorweg. es gibt ein happy end. die intensivste phase habe ich hinter mir. es haben sich neue wege ergeben. ich arbeite nun in einer engagierten und fairen hamburger agentur. seit klar ist, dass ich die sozialpädagogik und die dramatischen beruflichen themen hinter mir lassen darf, geht es stetig bergauf. ich stehe gern auf, gehe wieder gern arbeiten, erprobe mich in einem neuen beruflichen feld, für das ich ausschließlich mein selfmade-wissen aus meiner leidenschaft, dem bloggen einsetze. das fühlt sich gut an.

    und jetzt? werde ich all mein wissen aus dieser sehr tiefen umbruchphase nutzen, um gesund zu bleiben. dann kam die nachfrage von Alpro, ob ich über meine persönlichen Go On- momente schreiben möchte. Go On heißt die niegelnagelneue pflanzliche quarkalternative von Alpro. und kein anderes produkt passt so gut zu diesem thema. warum? ich verrate es euch in meinen selbsterprobten 5 tipps für schwierige phasen im leben:

    weiterlesen

    31. Mai 2016 • allgemein, persönliches • Views: 309

  • über die sache mit den mundwinkeln… depression als burn-out-folge

    moin ihr lieben,

    das mit den mundwinkeln ist ja so ne sache.

    ich hätte mich immer als sonnenscheinchen beschrieben, manchmal heiter bis wolkig, aber überwiegend positiv und heiter in die welt blickend. daher traf mich die diagnose depression als burn-out-folge ziemlich unvermittelt und die bildsprache „wie aus heiterem himmel“ passt hier wohl ganz besonders gut. so eine depression fühlt sich an wie eine gewitterwolke, die – wie an einer schnur befestigt, immer mitläuft und über deinem kopf nicht verschwinden will. das ist zumindest mein bild davon. ich hab das mal gemalt, ihr seht es auf dem bild oben.

    nun, im moment hörst du ja aus allen ecken sehr unterschiedliches über depressionen… depressiven wird ohne konkrete beweise ein hang zum erweiterten suizid nachgesagt, depressiven soll einem bayerischen politiker zufolge direkt ein berufsverbot ausgesprochen werden…. und so fort.

    meine überlegung ist nun, wo ich nach mehr als einem jahr krankschreibung und diversen behandlungsschritten wirklich auf einem weg der besserung bin (und mich so stark fühle, auch reaktionen aushalten zu können), mit dieser diagnose offensiv umzugehen. um diese krankheit aus der „die hat was mit den nerven“- „die ist immer komisch drauf“, „die ist nicht mehr belastbar“- schmuddel-ecke zu holen, will ich euch meine sicht auf diese perfide und fiese krankheit schildern. lediglich als exemplarischen einzelfall, ohne anpruch auf verallgemeinerung – aber in dem vollen gefühl, nicht „einen an der waffel zu haben“, sondern genau diesem stigma, was mit dieser krankheit einhergeht, entschlossen entgegenzutreten.  wie findet ihr das?

    in der tat bemerkte ich seit einiger zeit, dass ich mit sarkasmus auf die immer happy dargestellten welten reagiere, die uns in der social-media-welt begegnen…. weiterlesen

    19. Mai 2015 • allgemein, persönliches • Views: 4055

  • happy new year, happy new blog!

    moin ihr lieben,

    und herzlich willkommen. schön, dass du gleich den weg hierher gefunden hast!

    hier gehts jetzt los… neues design, altes aufgeräumt, hübscher neuer schliff – ganz so, wie ich es zum jahresende und neustart gern habe… gefällt es euch, mein neues das tuten der schiffe?

    um ehrlich zu sein, bin ich ganz schön aufgeregt… hab ich mir doch mein bisheriges blogdesign komplett selbst zusammengefummelt. es war mein baby, entstanden in stundenlangem umsetzen von youtube-tutorials… verfeinert durch wissen von den BLOGST-workshops… aber, irgendwie drückte das blogdesign nicht mehr aus, was ich mir vorstellte… und da habe ich eine talentierte webdesignerin, einen tollen graphiker und jede menge herzblut zu rate gezogen und wir haben gebastelt, beraten, verworfen, ausprobiert, diskutiert…. und voila – nachdem meine lieben befreundeten bloggerinnen anja, elke und melanie noch mal alles auf herz und nieren überprüft haben, gehen wir nun online!

    champagner!!!

    thematisch wird sich hier nichts verändern, lediglich aus der kategorie küchenkunst ist jetzt die kömbüse geworden. dort stelle ich künftig neben eigenen rezepten auch meine heißgeliebten cafés und restaurants vor… mein herz hängt schon jetzt an den kleinen symbolen, die daniel für mich und nach meinen vorstellungen entworfen hat. jede der kategorien hat nun quasi ein eigenes logo… mein favourite ist der fisch… oder nee, der anker… oder ach, vielleicht das tattooherzchen… nee – jetzt weiß ichs… mein neues logo. das schiffchen.

    ich heiße euch hier herzlich willkommen, fühlt euch wohl, kommentiert gerne fleissig, denn davon lebt mein bloggerinnenherz… vom kontakt mit euch!

    auf einenn guten start ins neue jahr! euch allen glück, kreativität und liebe in hülle und fülle….

    mannomann, bin ich aufgeregt….

    und jetzt drücke ich auf veröffentlichen…. zum ersten mal im neuen blogzuhause! yippieh!

    …. ach- eins noch: einige erinnern sich vielleicht an das erste, selbstgestempelte design? hier noch mal zur erinnerung…

    erster selbstgestempelter blogheader

    … ach, und wer das tuten der schiffe auf einem der kanäle aboniert hat…. oder mich gar in die blogroll aufgenommen hat… ihr müsstet, falls ihr mich weiter begleiten wollt, die URL ändern. das wäre lieb!

    30. Dezember 2014 • persönliches • Views: 2676

  • manchmal, da bleiben die wunder aus… #flowersforinga

    moin ihr lieben,

    im grunde bin ich nicht wirklich ein optimistischer mensch… häufig schwirren blöde gedanken wie kleine graue wölkchen durch mein hirn… aber ich kenne die situationen leider zu gut, in denen ich mich dennoch an eine große hoffnung halte und so eine art gebotenen zwangsoptimismus hervorkrame. einfach, weil es nicht anders sein darf.

    diesen post schreibe ich heute für inga, die ihren beherzten kampf gegen die leukämie in der letzten woche verloren hat… und ich schreibe ihn deshalb, weil ich es wichtig finde, menschen, in diesen situationen so sehr zur seite zu stehen, wie es eben geht. und im falle dieses f***ing blutkrebs kann man eben möglicherweise sogar helfen, ohne, dass man die menschen persönlich kennt. also, um alles auszuschöpfen, ist es ein kleiner schritt, sich bei der DKMS in die spenderdatei aufnehmen zu lassen… das testset lässt sich hier sehr einfach online bestellen.

    aufruf. registrieren bei der DKMS! gemeinsam gegen blutkrebs.

    inga war eine der beiden #2flowergirls, deren aktionen mich immer so sehr begeistert haben. monatlich haben sie eine blume als thema vorgeschlagen und auf ihrer pinnwand dann alle eingesandten ergebnisse gesammelt. ein blumenmeer. wunderschön. vielleicht erinnert ihr euch an meine dekoversuche mit nelken oder anemonen?
    als letzten bunten gruß an inga hat elodie, die den zweiten teil der #2flowergirls innehat, diese #flowersfüringa- aktion ausgerufen. bei instagram findet ihr jede menge blumengrüße für inga und auf elodies blog eine pinnwand.

    weiterlesen

    9. Oktober 2014 • allgemein, persönliches • Views: 871