wochenmarkt
Posts

  • touri-tipps für hamburg – heute: von eppendorf über ottensen zu den landungsbrücken und zurück

    moin ihr lieben,

    heute gehts um touri-tipps für hamburg! schon lange wollte ich euch erzählen, wie ich mich zu beginn in hamburg zurechtgefunden habe. es sind die kleinen tricks der sozialen medien, die mir geholfen haben mich zu orientieren. du fühlst dich zu beginn in einer neuen stadt ja wie ein touri. ich glaube, ich war ein halbes jahr mit straßenkarte unterwegs – da siehst du dann auch erst einmal eine weile aus wie eine touristin.

    dabei habe ich die cafés und kneipen, parks und shopping-points häufig von instagram herausgefiltert. ich liebe den geotag, der verrät, wo ein bild gemacht wurde. ich habe in den ersten 3 jahren eine nicht enden wollende liste von orten geführt, die ich auf dem instabildern interessant, schön und inspirierend fand… und dann hab ich mit meiner freundin nach und nach all diese orte aufgesucht. und ich bin noch lange nicht fertig…

    jetzt erreichen mich manchmal fragen von leserinnen, die einen trip in die große hansestadt planen und mich um geheimtipps für hamburg bitten. so  geschehen gerade auf facebook. sarah wird eine weile in hamburg sein und fragt mich nach tipps. also – hier kommt meine route von eppendorf über ottensen zum dockland und zurück – mit shoppingtipps und meinen liebsten restaurants und cafés auf dem weg… weiterlesen

    18. August 2016 • allgemein, szenen (m)einer stadt • Views: 541

  • berlin, berlin, wir waren in berlin…

    moin ihr lieben,

    da hatten wir glück, am samstag vor 1 woche, mit dem winterwetter in berlin. während hamburg bei bestem wintersonnenschein erstrahlte, freuten wir uns zumindest auch samstags in schöneberg und mitte über das gute wetter. leider wars sonntags damit vorbei und ich fands echt mühsam, mich bei kälte und nieselregen über dan flohmarkt am mauerpark zu schleppen… da haben wir uns lieber wieder ins café gerettet…

    ich liebe das ja, in anderen städten so unaufgeregt zu schlendern, statt dieses sightseeing-abgeklappere durchzuziehen. wobei… meist habe ich doch so viel auf dem zettel, dass es ein bisschen von beidem wird… ein bisschen müßiggang, ein bisschen von ort zu ort stürmen.

    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe

    ein spaziergang durch schönefeld-city und der besuch des samstagsmarktes auf dem winterfeldplatz waren schon mal ein super start… die ersten frühlingsblumen an den wochenmarktständen, die schöne auslage der kreativen ausstellerinnen und die angebotenen köstlichkeiten…. mmmhhh!
    weiter gings mit dem bummel in mitte: der kleine ableger der circle culture-gallery, (die es übrigens auch in hamburg gibt) und das angrenzende café-restaurant  altes europa liegen direkt nebeneinander und waren ein cooles ziel… nicht nur die ausstellung, sondern auch die atmosphäre im „alten europa“ sorgten für entschleunigung!

    circle culture gallery

    gipsstraße11
    di-sa: 13-19:00 uhr

    altes europa

    ebenfalls gipsstraße 11
    täglich ab 12:00, sonntags ab 14:00 uhr

    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe

    na, und wo wir schon mal in mitte waren, wollte ich unbedingt in den alternativen teil der hackeschen höfe und ins gestalten-space….  gesagt getan…
    das anne frank museum ist auch in diesem teil, aber ich war ehrlich gesagt absolut nicht in der stimmung für bedrückendes… daher musste fürs erste das ausführliche begutachten der streetart-elemente in dieser gasse ausreichen.

    (alternativer teil der) hackesche höfe
    rosenthaler straße 39

    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe

    das gestalten-space ist ein… tjaaa, was ist es eigentlich… ein außergewöhnlicher buchladen, ein verlag, ein shop, eine galerie… in jedem fall besonders. soviel steht fest.
    es gibt wahnsinnig viele besondere bücher aus den bereichen design, architektur und kunst. und an dem großen tisch gibt es eine tolle gelegenheit, in ruhe durchzustöbern, die bände unter die lupe zu nehmen und einzutauchen… aber auch fermliving, marimekko, außergewöhnliche taschen, küchenequipment sind hier im angebot…ein eldorado!

    das tuten der schiffe
    das tuten der schiffe

    gestalten space

    sophie gips höfe, nähe hackescher markt
    sophienstraße 21
    geöffnet:
    mo – sonntag 12:00 – 19:00 uhr
    achtung! dienstags geschlossen

    das tuten der schiffe

    so, und abschließend waren wir am sonntag auf dem trödelmarkt am mauerpark… hier war es leider wettertechnisch dann absolut ungemütlich und trotzdem supervoll… so dass wir keine muße hatten, in ruhe zu schlendern… im trockenen ist das sicher ein toller trödel… wir versuchen es wieder…

    trödel am mauerpark

    bernauer straße 63-64
    prenzelberg
    sonntags 8:00-18:00 uhr
    trödel am mauerpark

    das tuten der schiffe

    wir kommen sicher wieder… und falls ihr noch gute tipps für unseren nächsten trip nach berlin habt, dann freue ich mich!

    14. Februar 2014 • inspirierendes • Views: 1138

  • wochenmarktliebe in findorff

    moin ihr lieben,

    ich liiiebe ja wochenmärkte… hier habe ich schon mal über den traumhaften isemarkt geschrieben, auf dem ich neulich mal wilhelm wieben begegnet bin… erinnert ihr euch an ihn?

    in der letzten woche war ich bei meinem bremenwochenende auf dem samstagsmarkt in findorff. viele worte brauche ich gar nicht, da reichen sprechende bilder:

    …ach, die liebevolle darbietung der waren und die schöne atmosphäre… das mag ich. habt ihr geheimtipps für schöne wochenmarktstände in der gegend? was ist in wilhelmsburg oder finkenwerder so los? begeistern euch wochenmärkte auch so sehr? sagt doch mal!
    ich teste heute erst mal den park, den ich für mein geburtstagsfest ausgesucht habe…. da seh´ ich schon mal, wo die lampions hängen könnten….

    ein wunderschönes wochenende, ihr lieben!

    19. Juli 2013 • inspirierendes • Views: 1556

  • freier freitag – isemarkt und isestraße

    moin ihr lieben,

    oft komme ich nicht dazu… aber ich bin so schrecklich gerne dort.
    auf dem isemarkt…
    und bei dem sonnenschein gestern waren auch noch alle freundlich und alles sah so schön aus.

    seht selbst:

    alles sah so verlockend aus: die bonbons bei bonbon pingel, die macarons von maison marcaron, der kaffe am rennwagen … und zum schluss hätte ich mir noch beinahe einen pellkartoffelpiekser gekauft … .

    aber eigentlich wollte ich ja nur spargel, für den salat zum grillen. das rezept findet ihr unter kombüse.

    vom eppendorfer baum aus bin ich dann neben dem markt die isestraße zurück zu meinem rad gelaufen. eine irre straße. hier die impressionen:

    vor den meisten der häuser sind stolpersteine in den gehwehg eingelassen. gestern hatte ich die muße, mir einige davon in ruhe anzusehen. dieser ausflug hätte meiner oma sicher auch gefallen.

    sich treiben lassen, das war schön!

    18. Mai 2013 • inspirierendes • Views: 649