der tag, an dem ich thees traf…

moin ihr lieben,

in meinem leben habe ich ja schon öfter mal für musiker geschwärmt…. es begann mit nena, ging über a-ha zu einer ernsthaften phase von besorgniserregender bono-von-U2-liebe… und jetzt… dachte ich doch, ich hätte es überwunden, mein peinliches groupietum…

naja, und dann kam thees:
ich begegnete ihm auf dem müssen-alle-mit-festival am samstag in stade. er war dort leider nicht auf der bühne, aaaaber im publikum…
und ich freue mich jetzt, über dieses bild und die begegnung… und darüber, dass ich zum zweiten mal kettcar in hamburg live gehört habe, und verrate euch noch schnell, dass ich bei landungsbrücken raus immer heulen muss… und freue mich auf das thees-konzert in der großen freiheit im november…

seid lieb gegrüßt, und verratet mir gerne, ob ihr auch so peinliche fan-allüren habt, dann komme ich mir nicht alleine so beknackt vor…
ahoi!
anja

und jetzt noch ein paar songtips:

tomte: wie siehts aus in hamburg
thees uhlmann: 17 worte

6 Antworten

  1. 6
    jennected says:

    bei thees kann ich das voll und ganz nachvollziehen! ich sehe ihn am 30.10. mal wieder auf der Bühne und freue mixh jetzt schob!
    LG, Jenn

  2. 5
    Nike says:

    Hehe… klicke ich hier rein & kann direkt noch Ninas Geschichte lesen! Herzerwärmend! Ich war schon immer ein bisschen verknallt in Farin U. (und eigentlich in alle drei von den Ärzten) und auch die Heiraterei hat mich nicht ganz davon abbringen können. Da ist Hamburg natürlich eine gute Stadt. Und tatsächlich hab ich dann mal Bela B. (BELA B!!!!) im King Calavera getroffen. Ich sag Dir. Dass mein armes kleines Herz diesen erhöhten Pulschlag überlebt hat…

    Grüße rüber nach Eimsbüttel
    Nike
    (Weniger launig: neulich hast Du bei mir kommentiert, dass Du in so einer Einrichtung für junge Mädchen gearbeitet hast. Oh Mann! Beinhart. Ich hab nur so eine ungefähre Vorstellung davon, weil ich mal ehrenamtlich in so was „niederschwelligem“ die Bar geschmissen hab, aber was ich da schon mitbekommen hab(der Barkeeper ist ja immer das erste offene Ohr) …Hut ab, dass Du mitten im Zentrum dieser Misere gearbeitet hast!
    Noch mehr Grüße
    Nike

  3. 4

    ach, die marillion-alben, die hatte/ habe ich auch alle! das ging gut zusammen mit den überlieferungen der großen brüder unseres freundeskreises: simple-minds, the who, the jam, jethro tull… und wie wenig verständnis ich für die dirty dancing-mädchen hatte, damals :) liebe grüße zurück, liebe nina!

  4. 3
    Nina says:

    Das Bild ist super, hatte es andernorts ja schon bewundert. Bezaubernde Lachfältchen.

    Und wie schön, dass wir unsere Begeisterungsfähigkeit „im Alter“ nicht verlieren, nur ist sie vielleicht nicht mehr so kopflos. Denn im Laufe der Jahre ließ sich verinnerlichen, dass auch FürGottähnlichGehaltene nur Menschen sind, das relativiert doch manche Blindheit.

    Die Liebe meiner Jugend war der Frontmann von Marillion, Fish heißt er, ist heute ein weiterhin sehr charmanter, kahlköpfiger und in zweiter Ehe verheirateter, gärtnernder Schotte, für den ich immer einen leicht weichen Keks behalten werde.
    Sein Lächeln, das war’s.
    Und während um mich herum Wham! angehimmelt wurde, hörte ich die ersten Marillion-Alben (Fish und die Band trennten sich nach „Clutching at straws“ und beim ersten Konzert mit seinem Nachfolger Steve Hogarth warf ich pubertär-zornig meinen Plastikwasserbecher gen Bühne, jawoll), liebte seine Stimme, seine Texte, alles.

    Seine Verlobung, als ich 15 war, war ein Schlag in den Nacken, die 3 Jahre hätte er nun wirklich noch warten können.

    Wie dem auch sei, ich freue mich rückblickend über meine Fähigkeit zu brennen für die Musik und den Menschen.
    Großartige Texte, immer noch. Wunderbare Lieder und das Gefühl von tiefer Vertrautheit, wenn ich nochmal in der Jukebox krame.

    Sei liebst gegrüßt von Nina

  5. 2

    da hätte ich dich gern beobachtet :) @ CaroM und den herrn m auch!

  6. 1
    CaroM says:

    Frag mal meinen Man wie peinlich es ihm war, das wir auf dem Sziget Turbostaat fast gestalkt haben, weil ich mich nicht getraut habe sie allein anzusprechen und er es gar nicht wollte!!!;) Oooooh nein, du bist nicht allein!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.