atmosphäre, szenen und bilder aus dem karoviertel und der schanze

moin ihr lieben,

wisst ihr, was ich so sehr mag in hamburg… dass mir so viele wege offenstehen und ich wenn ich mag, täglich etwas neues kennenlernen, neue wege beschreiten kann… und weil ich mich ja auch so gerne im detail verliere… genau hinsehe und alles aufsauge… und meine atmosphärischen antennen auch die stimmung in stadtteilen mitbekommen, fühle ich mich in bestimmten stadtteilen und bezirken einfach wohler als in anderen…

das karoviertel mochte ich von anfang an… es wirkt auf mich entspannt und nachbarschaftlich, die vielen kleinen läden in der marktstraße öffnen größtenteils erst mittags, früh morgens ist das straßenbild sehr ruhig, nachmittags wirds bei gutem wetter draußen sehr belebt… die getrifizierung schreitet zwar auch hier mit großen schritten voran und die mietpreise haben sich wirklich gewaschen… dennoch bildet sich vielfalt ab und in meiner wahrnehmung steht die entspannte atmosphäre ganz oben.

neben dem wirklich skurrilen TRÖDELLADEN SENATOR WATRIN ist mitten im karoviertel auch einer der wunderschönsten blumenläden, die ich hier bisher kennenlernen durfte. SAXIFRAGA. es lohnt sich, einen blick auf die arbeiten auf der homepage zu werfen. da sind künstlerinnen am werk!

vom karoviertel gehts unmittelbar in die schanze über… und ehrlich gesagt weiß ich nichtmal, wo welches viertel aufhört und welches anfängt… das ist aber vielleicht auch einfach nicht wichtig… die schanze finde ich schon sehr viel troubeliger und wilder, irgendwie auch weniger entspannt… aber deswegen nicht weniger spannend…

ich glaube, ich hab bei einem spaziergang 200 fotos gemacht… und zeige euch gerne mal mehr, wenn ihr wollt…

in kürze folgen bilder aus ottensen und ich habe spannende läden besucht, die ich euch vorstellen mag. habt ihr lust darauf?
genießt die vielfalt!

Eine Antwort zu atmosphäre, szenen und bilder aus dem karoviertel und der schanze

  1. 1
    Frau Jule says:

    hehe, sieht fast wie bei mir aus. ich habe allerdings das karoviertel irgendwie ein bisschen abgehakt. da zieht mich nicht mehr so viel hin. dafür st. pauli.
    und klar will ich mehr sehen. es ist doch so spannend, wie andere die stadt sehen.
    liebe grüße,
    jule*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.