lagerfelds fotos und coco chanels kleider… sooo viel kultur!

moin ihr lieben,

wenn man so in einer stadt ankommt, dann blättern sich ja alle facetten erst so nach und nach auf… so sind wir im nachtleben und in der wirklich vielfältigen welt der museen in hamburg noch gar nicht recht angekommen… ich scheine nicht die wildeste kulturbiene unter der sonne zu sein…
als jedoch das MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE – MKG mit einer chanel-ausstellung lockte, war ich am start… und gar nicht gut genug vorbereitet… das museum hat ja dermaßen viel zu bieten… das hatte ich wirklich unterschätzt.
zeitgleich sind im MKG immer mehrere ausstellungen… bei diesem besuch zum beispiel eine fotoausstellung namens „die speicherstadt vermessen“, mit historischen fotos aus dem teil der südlichen altstadt, der in den 1880er-jahren von einem wohngebiet in eine lagerhausinsel umgebaut wurde. ich liiiieebe historische fotos… und bin bei der gelegeheit auf ein schönes projekt der stadtteilschule horn aufmerksam geworden: sie betreiben die seite https://historisches-hamburg.de. genau mein fall… und in deren onlinequiz habe ich mächtig schlecht abgeschnitten.
ich habe es schon früher geliebt, als ich in bielefeld noch altenpflege in den haushalten der alten (zumeist) damen gemacht habe, mit ihnen durch ihre alten fotoalben zu sehen und einzutauchen in die schwarz/weiß-welt von früher.
hamburg muss beeindruckend gewesen sein, in der vorindustriellen zeit… rund um den hafen…
die bilder sind noch bis zum 1. mai zu bestaunen.

das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg
das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg

in vielen teilen des museums darf fotografiert werden, in bestimmten aber auch nicht… so dass ich euch die verschiedenen varianten von coco chanels kleinem schwarzen nicht zeigen kann… schade. so viel klassische eleganz auf einen haufen habe ich noch nie gesehen…. nun war ich aber auch noch nie bei einer veranstaltung, bei denen die dame von welt in chanel gehüllt ist. ihr vielleicht? dann berichtet mal!!
meine freundin versuchte sich im tragen der lustigen kreationen, die dort für fotozwecke ausgestellt waren… das musste reichen.
die chanelausstellung ist bis zum 18. 5 zu bewundern.
eine temporäre ausstellung, nämlich die namens „KLEINE WELTEN“ des künstlers willgart wigan war tatsächlich so klein und dabei soooo spektakulär, dass ich davon nur schwärmen kann und es eurer phantasie überlassen muss, euch beispielsweise usain bolt in seiner siegerpose als eine microskulptur in einem nadelör vorzustellen. unfassbar! hier gibt es ein paar hintergründe und bilder: KLICK! noch bis zum 29 juni! prädikat: lohnt sich seeehr!

mitmachaktion MKG, das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg

comiclife, das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg

comicleben, museumsbesuch hamburg, das tuten der schiffe

in einem weiteren teil des MKG ist noch bis zum 4. mai die comicausstellung COMICLIFE untergebracht… auf diesem gebiet bin ich nicht sehr bewandert (wie ich derzeit im ständigen verlieren in dieser kategorie bei quizduell feststellen muss). ich bewundere es einfach, wenn menschen eine besondere art gefunden haben, sich darzustellen, geschichten zu entwickeln und menschen damit zu unterhalten und zu fesseln. mein wissen geht über micky-maus, donald, fix und foxi und asterix nicht hinaus… bei tim und struppi ist schon schluss… aber im zeitalter der graphic-novels hätte ich schon lust, da noch mal einzutauchen… diese anregungen konnte ich mir hier abholen. toll!

das tuten der schiffe, comiclife, museumsbesuch hamburg

… und weil wir so a la wennschon/dennschon gleich ein kombiticket für das MKG und die kunsthalle gewählt hatten, ging es schnell einmal durch den hauptbahnhof – direkt hinüber zur kunsthalle. hier lockten FEUERBERGS MUSEN & LAGERFELDS MODELS.

das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg
das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg

hier wurde ein zusammenhang hergestellt aus portraits von anselm feuerbach, der seine musen nanna und lucia in unterschiedlichsten posen inszenierte – und einer fotoserie von karl lagerfeld, der models in südfrankreich ablichtete und großformatige bilder daraus entwickelte.
vielleicht klingt es schon durch… die kombi hat sich mir nicht ganz erschlossen, und die gemälde waren für mich um ein vielfaches ansprechender als die auf mich sehr konstruiert wirkenden fotos. vielleicht war ich aber auch schon müde von so viel unterschiedlichen eindrücken aus dem MKG. die räume und atmosphäre in der KUNSTHALLE jedoch waren wirklich sehr museumerich. neues wort. ha! kunst macht kreativ!

das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg
das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg
das tuten der schiffe, museumsbesuch hamburg

die ausstellung läuft noch bis mitte juni…
beim nächsten mal würde ich einen kulturtag nicht so vollstopfen… und mir zeit für jedes einzelne thema nehmen… zwischenzeitlich einen kaffee trinken… und alles schön wirken lassen. notiz an mich selbst: kultur hakt man nicht einfach so ab! zeit nehmen!
ich hätte da noch die bilder aus der dem 70th-traum der alten spiegelkantine für euch. wollt ihr die noch sehen? die ist absolut abgefahren. echt!
stay creative!

Eine Antwort zu lagerfelds fotos und coco chanels kleider… sooo viel kultur!

  1. 1
    Frau Jule says:

    oh, bei chanel war ich vergangenes wochenende auch. von der ausstellung war ich allerdings etwas enttäuscht und darum sehr froh, dass es noch genug anderes zu sehen gab. fantastisches museum!
    liebe grüße,
    jule*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.