• herbstschlaf und digital detox – zeit für neuorientierung

    moin ihr lieben,

    heute verabschiede ich mich von euch für eine kleine weile, denn mein blog macht ein herbstschläfchen, während ich in der reha bin…. morgen gehts los.
    es ist zeit für mich, die lupe auf ein paar besondere punkte meiner beruflichen biografie zu richten, ein paar gute gedanken zu fassen und mich allein darauf zu konzentrieren.
    wie gut so ein päuschen tut, habe ich kürzlich bei unserem kurzurlaub an der ostsee gemerkt… unterm reetdach… ohne jeglichen handyempfang… man spricht da bei der medialen abszinenz auch von digital detox – interessant für bloggerinnen… und grad heute habe ich einen artikel darüber bei spaness gelesen…
    in meinem rehagepäck befinden sich ein paar schlaue bücher, viel sportzeug, das sogenannte feste schuhwerk für die spaziergänge im teutoburger wald…. und der feste wille, gute entscheidungen zu treffen und diesem burn-out den finalen kampf anzusagen…währenddesses wird im hintergrund weiter fleissig am neuen blog gearbeitet. ich habe 3 liebe befreundete bloggerinnen gebeten, mal durch die betaversion des neuen designs zu stöbern… sie prüfen alles auf herz und nieren und so komme ich mitte dezember wieder und starte weiter durch… ein paar spannende artikel, buchrezensionen, vorstellungen außergewöhnlicher hamburger orte und touri-tipps habe ich schon vorbereitet… also, seid gespannt…

    euch wünsche ich ein paar gute wochen und freue mich auf den neustart…

    weiterlesen

    3. November 2014 • persönliches • Views: 2047

  • siebdruck-sonntag bei kalle in bremen – bloggersause

    moin ihr lieben,

    es ist wenig los hier im moment, nicht wahr?! das liegt daran, dass ich mich auf meine reha vorbereite, die in der nächsten woche losgeht und da gibts viel zu organisieren. sportsachen packen, bücher auswählen und besorgen, adresslisten schreiben, der ganze bürokratiekram, blogkoops informieren…

    froh war ich deshalb, kürzlich noch einmal (vor meinem gefühlten exil in der rehaklinik in ostwestfalen) in einen bloggertroubel eintauchen zu können…. denn in den 5 wochen abwesenheit entgehen mir tolle events (wie beispielsweise die BLOGST2014 *seufz*), buchpartys, bloggertreffen, designmessen…
    davon abgesehen kam diese einladung zum siebdrucken auch aus einem anderen grund wie gerufen… mein neues blogdesign und der wechsel des blogs auf eine andere domain steht ja kurz bevor… und da hab ich demnächst auch ein seeehr cooles logo… und plane die ein oder andere kreative aktion damit…

    2015 starte ich dann also durch… ihr könnt schon mal gespannt sein! auf das-tuten-der-schiffe.de! das wird toll! vorher komme ich auf die beine. so ist der plan!

    toll war es in bremen. die stadt liegt mir ja ohnehin am herzen, wie ihr sicher aus meinen verschiedenen posts über die letzten besuche dort schon wisst…

    also freute ich mich wie bolle über die einladung von saskia aus der co-werkstatt KALLE und sandra, vom blog WORTKONFETTI (die ich ja kürzlich erst für 2 tage besucht hatte).

    sandra hat im letzten jahr ihre weihnachtspost bei kalle hochkreativ selbst gesiebdruckt und hatte mit saskia ausgeheckt, uns in die kunst einzuweihen.
    so kamen zig bloggerinnen aus bremen und hamburg zusammen, brachten kuchen und die gewohnte lust aufs quatschen mit und los gings…

    weiterlesen

    30. Oktober 2014 • diy • Views: 1773

  • wie eine wohnung ein zuhause wird – praxisbeispiel: alte schätzchen aufmöbeln

    moin ihr lieben,

    heute gehts hier mal weder um das wohnen… genauer, ums einrichten…. und da hab ich gleich einen ganz coolen buchtipp für euch! stefanie luxat hat sich in ihrem neuen buch, “wie eine wohnung ein zuhause wird” nämlich ganz ausführlich in anderen wohnungen umgesehen, die menschen nach ihrem stil befragt, eine tolle fotografin mitgenommen und einen herrlichen bildband erstellt.

    es ist, wie im winter abends bei dämmerung spazieren gehen, und anderen in die fenster luschern zu können… mögt ihr das auch so gern?

    das buch ist seit rund einem monat auf dem markt und schon jetzt ein bestseller… und das wundert mich nicht. denn auf 192 reich bebilderten seiten geht es darum, anzukommen, in den eigenen 4 wänden, sich für das zuhause statt für ein übergangsgefühl zu entscheiden und sich von kompromissen zu verabschieden um sich vollends wohlzufühlen in der eigenen wohnung – sei sie auch gemietet.
    die wohnungsportraits sind entsprechend vielfälfig … und gerne gibt stefanie luxat zu, für die wunderschönen bilder auch mal einem wäscheständer aus dem bild geschoben zu haben… wäre ja auch komisch…. ich fotografiere ja auch nicht zuerst meine rumpelecken. (rumpelecken? welche rumpelecken???)

    eine wohnung und ihr stil muss sich entwickeln, klar – und da ist es gut, sich um bestimmte liebgewonnenen stücke besonders zu kümmern, um sie in neuem licht erstrahlen zu lassen und dem einrichtungsstil anzupassen.
    hier seht ihr mein neuestes vorher-nachher-projekt… unser gläserschrank hat ein make-over bekommen… dafür durfte ich erneut einen der fabelhaften aufmöbelworkshops bei marion und ralf stukenbrock machen. herrlich. (auf der seite könnt ihr übrigens auch ein video vom aufmöbelvorgang meines ersten schränkchens sehen, das ich bei marion aufpimpen durfte)

    vorher-nachher beispiel schrank makeover, aufmöbeln, restaurieren
    möbel aufarbeiten, aufmöbelworkshop

    das schränkchen muss nachdem wir es auseinandergenommen, geschliffen, 3-fach gestrichen und mit der IKEA-brakig-tapete tapeziert haben jetzt noch zum glaser, damit es nicht die ollen plastikscheiben behalten muss, die dort vorher jemand eingesetzt hatte (und die ich übergangsweise schon mit steffis kupferkonfetti verschönert hatte)…. aber dann passt das schränkchen gut zu unserem stil… und damit sind wir wieder beim thema des buches.

    stefanie luxat erwähnt schon im vorwort, dass sie lust machen will darauf, sich mit dingen zu umgeben, die man liebt und herauszufinden, wie der eigenen wohnstil ist. das sei die wichtigste und schwierigste einrichtungsregel, darauf zu hören, was einem wirklich wichtig ist…

    weiterlesen

    23. Oktober 2014 • diy • Views: 1587

  • stay hamburg – die besonders schöne ferienwohnug in meiner lieblingsstraße in eimsbüttel

    moin ihr lieben,

    manchmal, da erreichen mich hier die wunderbarsten anfragen… nach meinen reisetipps, lieblingscafés, lieblingssouvenirs aus und in hamburg…. klar, sicher bin ich da einen super ansprechpartnerin…. treibe ich mich doch tatsächlich viel in der stadt herum, komme in viele shops und besorge oft geschenke…
    aber bei einer frage, da war ich bislang häufig ratlos. denn wer in hamburg lebt, der schläft ja selten bis nie auswärts und daher wusste ich lange nicht, welchen ort zum übernachten ich empfehlen soll…

    …und dann kam mir neulich der zufall zur hilfe. denn als ich auf dem weidenstiegfest war, da hatten alle läden, cafés und institutionen der straße quasi tag der offenen tür. und so landete ich in der ferienwohnung STAY . HAMBURG.  und vielleicht gefällt euch diese besondere ferienwohnung auch so gut wie mir?! von der tapete überm bett, zu den kupferfarbenen lampen, von den stühlen bis zur wandfarbe im bad, von der kleiderstange in einem der schlafzimmer bis zur kücheneinrichtung… und dann auch noch der idyllische hinterhof… hier passt einfach alles. stylisch und modern, schlicht und gemütlich…. uuuuund: in einer meiner absoluten lieblingsstraßen in eimsbüttel, quasi in meiner nachbarschaft.

    weiterlesen

    14. Oktober 2014 • inspirierendes • Views: 1796