• interiorschätzchen – schockverliebt in BITTA! wie schön ist der denn bitte….?

    moin ihr lieben,

    … und herzlich willkommen in meiner neuen blogkategorie: INTERIORSCHÄTZCHEN!
    ich bleibe dabei, schreiben möchte ich über dinge, die mir gefallen, auf die ich zufällig stoße und die mich begeistern… meine begeisterungsfähigkeit ist ja dankenswerter weise eine wirklich ausgeprägte charaktereigenschafte von mir… und so gefallen mir oft auch nicht die aalglatten, perfekt wirkenden dinge… sondern ich begeistere mich für unikate, dinge mit geschichte, mit ecken und kanten, gebauchsspuren…

    …und so konnte ich nicht anders, als claras begriff “schockverliebt” zu benutzen, als ich auf diese wundervollen hocker stieß… ich wollte sie euch zeigen und so entsteht hier eine neue monatliche “kolumne”… ich habe lust darauf, euch meine liebsten fundstücke aus dem interiorbereich zu zeigen… habt ihr lust darauf? dann kommt künftig immer am ersten wochenende des monats hier vorbei… ich freue mich auf euch!

    die wäscherei, hamburger bloggerin

    nun will ich nicht so tun, als seien das hier bilder aus meinem wohnzimmer…. denn leider verknalle ich mich meist in möbelstücke und “interiorschätzchen”, die erheblich über meinem budget liegen…
    diese fotos durfte ich in der wäscherei fotografieren, dem wundervollsten möbelhaus, in dem ich je einkaufen durfte. ich empfehle in jedem fall einen besuch dort!
    ich wurde von dem supernetten verkäufer beispielsweise darauf hingewiesen, wie gut dieser BITTA-hocker duftet… er ist aus massivem zedernholz gefertigt. oh man… dürfte ich 2 dieser hocker mein eigen nennen, hätte ich möglicherweise das gefühl, in meinem wohnzimmer könnte jeden moment ein schiff anlegen…

    die wäscherei, hamburger bloggerin

    dieses designertrio soloni, grande, revesz würde ich ja gerne mal dazu befragen, wie sie auf diese idee gekommen sind… (überhaupt möchte ich ja manchmal in die köpfe von designern gucken können…) produziert werden diese interieurschätzchen von RIVA 1920, einem italienischen familienbetrieb, der sehr auf nachhaltigkeit, qualität und design focussiert ist.

    hamburger bloggerin, die wäscherei

    na? was sagt ihr? ist das nicht ein toller fund? diese hocker passen zu mir… findet ihr nicht?

     


     

    das obere foto darf ich mit freundlicher genehmigung der firma riva 1920 nutzen. diese 3 modelle sind aus eichenholz gefertigt, aus pfählen aus venedig… irre, oder!?

     

    4. Januar 2014 • interiorschätzchen • Views: 1079

  • alles so schön klein – teil 1 – hamburger szenen im miniaturwunderland

    moin ihr lieben,

    einen fröhlichen start ins neue jahr euch allen!

    seid ihr gut und schwungvoll reingekommen oder habt ihr es eher ruhig angehen lassen? ich habe die zeit genutzt und ein paar pläne geschmiedet.
    für 2014 habe ich mir hier im blog nämlich viel vorgenommen… es gibt neue vorhaben! natürlich wird es dabei bleiben, dass ich mit euch meine erkundungstouren durch die stadt teile, neu hinzu werden dann noch 2 kategorien kommen…zum einen die”interieurschätzchen”, zum zweiten die “szenen einer großstadt”. ihr dürft also gespannt sein! ich stelle euch meine neuen pläne in kürze ausführlich vor!

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin

    hier geht es heute um eine richtige hamburger sehenwürdigkeit!
    als hamburgerin mache ich ja selten mal so unternehmungen, von denen ich immer dachte, das machen die touris… und dennoch war ich kürzlich mit freunden aus lübeck im miniaturwunderland in der speicherstadt. so richtig damit beschäftigt hatte ich mich vorher nicht…. und hatte daher eben jede menge züge, tunnel und weichen erwartet… in etwa so, wie früher im keller meines cousins, bei seinen merklins…. nur in groß.
    die überraschung war groß, kann ich euch sagen. das miniaturwunderland ist gigantisch, detailverliebt, originell, witzig und technisch vollkommen aufwändig umgesetzt.

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin

    hier zeige ich euch einen kleinen teil der hamburger szenen im miniaturwunderland. supergerne hab ich bei dämmerung fotografiert, denn im “miwula” gibt’s tatsächlich tag und nacht…
    es war mir unmöglich jedes kleine  und zum teil sehr witzige detail zu sehen…
    aber habt ihr den kühnen kopfsprung gesehen, den das männchen in badehose aus einem fenster der kürzlich erst eröffneten elbphilharmonie wagt?
    an allen ecken gibt es kleine knöpfe, die irgendeinen special-effekt auslösen…das ist seeehr unterhaltsam.
    ich rate zu einem besuch an einem wochentag außerhalb der ferien, wenn ihr nicht so auf das irre getümmel steht…
    es lohnt sich auch, karten im vorfeld zu reservieren, um den wartezeiten an der kasse zu entgehen.
    weil ich so vielfältige eindrücke hatte, habe ich noch einen zweiten post für euch vorbereitet, wenn ihr mögt… da geht’s über den hamburger tellerrand hinaus um die eindrücke aus der großen weiten welt…

    hamburger bloggerin

    2. Januar 2014 • inspirierendes • Views: 1330