• manchmal, da bleiben die wunder aus… #flowersforinga

    moin ihr lieben,

    im grunde bin ich nicht wirklich ein optimistischer mensch… häufig schwirren blöde gedanken wie kleine graue wölkchen durch mein hirn… aber ich kenne die situationen leider zu gut, in denen ich mich dennoch an eine große hoffnung halte und so eine art gebotenen zwangsoptimismus hervorkrame. einfach, weil es nicht anders sein darf.

    diesen post schreibe ich heute für inga, die ihren beherzten kampf gegen die leukämie in der letzten woche verloren hat… und ich schreibe ihn deshalb, weil ich es wichtig finde, menschen, in diesen situationen so sehr zur seite zu stehen, wie es eben geht. und im falle dieses f***ing blutkrebs kann man eben möglicherweise sogar helfen, ohne, dass man die menschen persönlich kennt. also, um alles auszuschöpfen, ist es ein kleiner schritt, sich bei der DKMS in die spenderdatei aufnehmen zu lassen… das testset lässt sich hier sehr einfach online bestellen.

    aufruf. registrieren bei der DKMS! gemeinsam gegen blutkrebs.

    inga war eine der beiden #2flowergirls, deren aktionen mich immer so sehr begeistert haben. monatlich haben sie eine blume als thema vorgeschlagen und auf ihrer pinnwand dann alle eingesandten ergebnisse gesammelt. ein blumenmeer. wunderschön. vielleicht erinnert ihr euch an meine dekoversuche mit nelken oder anemonen?
    als letzten bunten gruß an inga hat elodie, die den zweiten teil der #2flowergirls innehat, diese #flowersfüringa- aktion ausgerufen. bei instagram findet ihr jede menge blumengrüße für inga und auf elodies blog eine pinnwand.

    weiterlesen

    9. Oktober 2014 • allgemein, persönliches • Views: 1428

  • kiezküche st. pauli – ein wahrlich besonderes hamburger kochbuch + passend zum herbst, das rezept für birnen, bohnen und (kein) speck

    moin ihr lieben,

    in hamburg gibt es ja tatsächlich neben fischbrötchen noch andere spezielle regionale speisen, von denen ich schon öfter gehört, die ich aber bislang nicht probiert hatte. nun begegneten mir BIRNEN, BOHNEN und SPECK… gleich an 2 stellen…. eine super gelegenheit, euch ein rezept dazulassen. … und ein neues lieblingskochbuch vorzustellen.

    kürzlich stöberte ich nämlich ausführlich durch ein brandneues tolles KOCHBUCH…. stellt euch vor, ein KIEZKOCHBUCH. genau: KIEZKÜCHE ST.PAULI… mit dem begnadeten untertitel you´ll never cook alone. sagenhaft. auf 190 seiten werden wunderbare leckereien vorgestellt… und das nicht irgendwie, sondern bereits der aufmacher ist ein knaller… seht ihr den tätöwierten fisch? super-idee, oder? da waren faktisch coole foodstylisten und fotografen am werk. ich bin mir sicher.

    in diesem kochbuch finden wir 55 tolle rezepte, alle aus hamburg. alle aus der stadt, die mit dem hafen das tor zu welt ist, und die sich so irgendwo auf dem vielfältigen und multikulturellen st. pauli wiederfinden.

    weiterlesen

    30. September 2014 • kombüse • Views: 1717

  • hafenimpressionen – über das leben in einer stadt am wasser

    moin ihr lieben,

    allein die sehnsucht nach einem leben in einer stadt mit wasser hat mich nach hamburg getrieben…  man sagt es gäbe in hamburg alster- und elbe-typen…  es hat eine kleine weile gedauert, bis ich mich den elbe-typen zugeordnet habe… diese industrie-und hafenatmosphäre…. sie zieht mich in ihren bann.

    und sein wir mal ehrlich… wenn wir nicht gerade im portugiesenviertel oder an der elbchaussee leben, sondern -wie ich- in eimsbüttel… dann haben wir mit dem hafen im alltag wenig am hut. es ist vielmehr ein ort, den wir bewusst aufsuchen. häufig, wenn besuch da ist. manchmal, weil ein besonderes schiff vor anker liegt, selten, wenn wir in der nähe was zu erledigen haben und noch mal eben eine nase voller hafenluft schnuppern wollen…

    das tuten der schiffe, hamburger blog

    DAS VOLLE HAFENPANORAMA AUF DEM WEG ZUR ARBEIT

    manchmal nehme ich auf dem weg zur arbeit deshalb die u-bahn mit der nummer 3, die schönste linie der stadt – wenn ihr mich fragt – weil sie an den landungsbrücken aus der erde hervorfährt, und somit das volle hafenpanorama bietet… so ganz nebenbei… und ich erwische mich dabei, wie ich auch nach 3 jahren in der stadt noch immer ein bischen kribbelig bin, und an dieser stelle nicht lese oder touris beobachte, sondern jedes einzelne mal den blick auf die elbe genieße – aufsauge, wie unterschiedlich das wasser bei unterschiedlichstem wetter aussieht, schnell mal schaue, ob es bei der teuersten baustelle der stadt, der elbphilharmonie sichtbare baufortschritte gibt, und einen langen blick am rödingsmarkt in richtung der speicherstadt werfe…. denn – das ist es doch, was unsere stadt auch ein bisschen ausmacht.

    das tuten der schiffe, hamburger blog

    nach 20 jahren in einer stadt ohne wasser, weiß ich nicht, ob ich mich jemals daran gewöhnen werde. an schiffe (die manchmal so laut und lange tuten, dass ich selbst in eimsbüttel inne halte), an hafenkräne, riesige pötte, die vorbei ziehen, wenn ich mir plötzlich recht winzig vorkomme, so am strand…

    ein bekannter, der in der ersten reihe auf st.pauli am hafen wohnt, …

    weiterlesen

    26. September 2014 • szenen (m)einer stadt • Views: 1236

  • espresso-feigen-clafoutis – aus liebe zum kochen

    moin ihr lieben,

    ich glaube, ich hab schon erste winterschlafanfälle… seid ihr auch immer so müde, wenn der herbst beginnt? ich kann kaum glauben, dass es abends jetzt um 8 schon dunkel ist…
    umso mehr freue ich mich aber auch auf die zeit, in der ich es mir mit einem schönen tee, einem buch oder magazin und einem kuchen/pudding/waffel/… gemütlich machen kann…

    und ich hab da mal was ausprobiert. kennt ihr CLAFOUTIS? ja? nein? um ehrlich zu sein hatte ich von dieser speise bislang noch nicht gekostet… und daher hab ich gleich das rezept für euch… denn es hat mir wahnsinnig gut geschmeckt… wenngleich ich beim nächsten mal eine kleinere portion zubereite, denn warm sollte  die CLAFOUTIS schon gegessen werden…. und mit einer freundin, die keinen zucker isst, hatte ich da eine ganz schöne riesenportion, die ich wirklich nicht schaffen konnte.

    das folgende rezept reicht locker für 4 leute, …

    weiterlesen

    24. September 2014 • kombüse • Views: 1091