NOTRUF HAFENKANTE – hinter den kulissen der hamburger fernsehserie – eine behind-the-scenes-fotostory

moin ihr lieben,

ein ganz normaler samstag in hamburg. das wetter ist durchwachsen, die menschen gehen in hafennähe spazieren… und stoßen auf ein drehteam. straßen sind abgesperrt. was ist da los?

ich durfte genauer schauen – denn ich war eingeladen, einen blick hinter die kulissen von NOTRUF HAFENKANTE zu werfen. wie spannend! begleitet mich zu meinem setbesuch dieser hamburger fernsehserie. habt ihr lust?

notruf hafenkante 2016_sanna englung, matthias schloo_webnotruf hafenkante 2016_fans_webnotruf hafenkante 2016_kameramann_web

es begann mit einer mail von studio hamburg. ob ich lust hätte, mal ein wenig bei den dreharbeiten dabei zu sein? OB ICH LUST HABE? – KLAR! die frage war kaum im mailpostfach, da hatte ich schon zugesagt… und mir gewünscht, zu einem drehtermin in hafennähe mitkommen zu können. gewünscht, getan! kürzlich also lernte ich an einem samstag das drehteam kennen.

als ich ganz neu in hamburg war, bin ich in alle hamburger fernsehformate eingetaucht, die ich finden konnte… und immer wieder war ich aufgeregt und freute mich, wenn ich straßenzüge schon wiedererkannte und mir orte vertraut vorkamen. als neuhamburgerin wunderte ich mich eigentlich permanent darüber, in einer stadt gelandet zu sein, die eigene tv-serien hervorbringt und z.b. eigene nachrichtensendungen hat. ne echte metropole halt!

die schauspieler von NOTRUF HAFENKANTE waren mir deshalb alle schon seltsam vertraut. also um genau zu sein, erstmal nur die notruf-rollen-namen. an diesem samstag drehten unter anderem SERHAT COKGEZEN (spielt seit 2010 polizeimeister tarik coban), SANNA ENGLUND (spielt seit 2007 oberkommissarin melanie hansen), MATTHIAS SCHLOO (spielt polizeikommissar mattes seeler – und ist mir noch gut von BERLIN BERLIN im gedächtnis) und JANETTE RAUCH (spielt polizeihauptmeisterin claudia fischer). also, das sind schon deutsche serien-hochkaräter… und es ist irgendwie eigenartig, wie gewohnt die schauspieler mir beim händeschütteln und plaudern vorkamen, so als würde ich alte freunde treffen… dabei waren wir uns doch vorher nie begegnet.

notruf hafenkante 2016_sanna englund, matthias schloo, janette rauch_web notruf hafenkante 2016_statisten_webnotruf hafenkante 2016_regie_web

in der dreh-szene, die ich hauptsächlich beobachtet habe, gab es im story-board eine kleine auseinandersetzung zwischen den charakteren. das fand ich mega-spannend, denn die sequenz wurde mehrfach und aus unterschiedlichen blickwinkeln gedreht, und die herausforderung an die schauspieler, immer mit dem gleichen gernervten ton zu sprechen und die szene zu verlassen… das war schon sehr eindrücklich.

darüber hinaus gab es noch viel anderes spannendes zu beobachten. wieviele pofessionen bei so einem dreh hand in hand arbeiten ist schon irre. von der stylistin über die tontechniker, von der frau, die für die kontinuität der erzählung zuständig ist, bis zum regisseur und aufnahmeleiter. ihnen allen durfte ich die hände schütteln und mit meiner kamera und meinen fragen ganz nah ran. das ganze team hatte eine superentspannte stimmung, und das obwohl es echt empfindlich kalt war bei diesem außendreh… und wir befanden uns ja zudem in unmittelbarer hafennähe, da weht ja immer noch eine extra steife brise.

notruf hafenkante 2016_janette rauch_web notruf hafenkante 2016_drehbuch_webnotruf hafenkante 2016_winterdreh_web

und so sah ich denn auch die tricks und kniffe… die gardrobenfrau hatte wärmepflaster für den rücken der schauspielerin bereit. die unterschiedlichen farblichen markierungen beim pantherdolly (schienenwagen für kamerafahrten) zeigten dem assi des kameramanns, wann er wie und wo anhalten muss… spannend! die absprachen zwischen dem regisseur und einzelnen schaupielern, um die szene weiter zu optimieren… ich hatte meine augen und ohren überall, um nichts zu verpassen und euch alles möglichst plastisch beschreiben zu können.

wie alle abwarteten, wenn die u3 auf ihren hochbahngleisen vorbeischepperte oder einer der großen touribusse über das nahegelegene kopfsteinpflaster rumpelte. wie der ruf “ruhe bitte, dreh!” erfolgte, und daraufhin jemand die gute alte filmklappe mit dem passenden text: “notruf hafenkante szene xy die zweite…” sagte…. und dann wie von allein alle wussten, was sie zu tun hatten.

notruf hafenkante 2016_drehbuch1_web notruf hafenkante 2016_dreh_web

der regisseur OREN SCHMUCKLER trug eine art schneeanzug… den ganzen tag sitzen bei dem wetter… da war er gut gewappnet. auch der kameramann CONSTANTIN KESTING hatte sich eingemummelt und war hoch konzentriert und sehr ruhig bei der sache… kälte hin oder her. immer wieder gab es zwischenbesprechungen zwischen dem set-aufnahmeleiter  JÖRG VENNEWALD und der zuständigen frau für script/continuity. und es war wirklich so, wie schauspieler immer erzählen: warten gehört scheinbar zu dem business schauspiel dazu.

ein paar lockere worte durfte ich mit janette rauch wechseln. so ein richtiges interview hab ich mich gar nicht getraut, denn ich hatte permanent das gefühl, in die konzentration funken zu können. daher hab ich mich lieber im hintergrund gehalten und beobachtet. sie hat sich jedoch sehr freundlich mit mir unterhalten und sogar nach dem bloggen auf das tuten der schiffe gefragt.

notruf hafenkante 2016_fans_selfies_web

auf der anderen straßenseite standen jede menge fans der serie, die auf einen moment oder gar ein selfie mit ihren TV-stars hofften – und so kam ich  mir schon mega-privilegiert vor, so völlig selbstverständlich hinter den absperrungen herumstiefeln zu können.

so ihr lieben, was tut ihr donnerstags um 19:25? ich werde jetzt wohl häufiger mal das ZDF anschalten, zumal ich auf keinen fall die folge verpassen will, von der ich hier einen teil hautnah beobachten durfte.

seid ihr auch fans von NOTRUF HAFENKANTE und/oder liebt dieses wiederentdecken von hamburger orten in TV -serien und -filmen so wie ich?

danke für den blick hinter die kulissen eures sets, liebes hafenkanten-team! das war wunderbar!

ahoi sagt, eure anja

notruf hafenkante 2016_kamera_webnotruf hafenkante 2016_matthias schloo_web

 

3 Antworten

  1. 3
    Melanie Sommer says:

    So, endlich bin ich auch zum Lesen gekommen. Toller Bericht. Tolle Fotos. Ich bin echt ein wenig neidisch. Fast seit der ersten Folge schaue ich Notruf Hafenkante. Klar gab’s Unterbrechungen. Aber ich freue mich, genau wie du, immer, wenn ich Hamburg-Orte im TV sehe. Einmal live bei den Dreharbeiten hinter den Kulissen dabei zu sein – irgendwann erfüllt sich das vielleicht ja auch mal für mich (noch lieber hätte ich allerdings eine Komparsenrolle …). Bin gespannt, welche Serie du als nächstes unter die Lupe nimmst! LG Melanie

  2. 2
    Tina says:

    Ich bin grad durch Zufall auf diesen tollen Blog gestossen und muss mich gleich mal einlesen.
    Einmal zusehen zu dürfen, wie das Team von “Notruf Hafenkante” dreht, steht auf meiner Wunschliste auch ganz weit oben. Ich liebe die Schauspieler allesamt und sitze jeden Donnerstag pünktlich um 19.25 Uhr am TV :). Der Bericht hier zeigt mir, dass es wirklich lohnenswert ist, einmal zuzuschauen, wie diese tolle Serie entsteht. Hamburg ist meine Lieblingsstadt (und die meines Mannes – wir wollen dort alt werden und sammeln Infos ohne Ende) und ich bin glücklich, dass ich in wenigen Wochen wieder mal dort sein kann. Der Hafenbereich, der hier gezeigt wird, ist mir/uns natürlich bestens bekannt – leider hatten wir nie das Glück, auf Dreharbeiten zu stossen. Von daher kannst Du Dich glücklich schätzen, dass Du so eng dabei sein konntest. Dass die Schauspieler sehr offen und nett sind, kann ich mir gut vorstellen – es gibt keinen in der Serie, den ich nicht mag.
    Danke für den tollen Bericht – hat gleich wieder die Sehnsucht in mir entfacht – seufz.
    Liebe Grüße
    Tina

  3. 1
    Meike Hamacher says:

    Großartiger Bericht ♡
    Ich liebe Notruf Hafenkante. Vielen Dank für die geschilderten Eindrücke vom Dreh. Hört sich alles total interessant an, würde am liebsten auch mal dabei sein. Dass das Team dich so entspannt aufnimmt, hätte ich fast vermutet. Aus Interviews oder Videos ‘hinter den Kulissen’ wirken alle immer so offen und liebenswert.
    Ich wünsche mir so sehr dieses Jahr endlich mal als Fan am Rand stehen zu können, denn die letzten Jahre konnte ich leider nie spontan Samstag mal eben so nach Hamburg fahren.
    Nochmals vielen Dank für den echt klasse geschriebenen Bericht. ♡
    Gruß Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.