• meine hafenliebe, selbst bei hamburger schietwetter – heute: die hafenpromenade

    moin ihr lieben,

    ihr wisst es – meine HAFENLIEBE kennt keine grenzen. oft komme ich ja nicht dorthin, und meistens gezielt bei schönem wetter… dabei fasziniert mich die elbe besonders auch bei sturm, bei schietwetter und im winter.

    die elbe kann so viele farben haben… eine so unterschiedlich bewegte wasseroberfläche. manchmal kommt es mir direkt wellig vor, an anderen tagen ist es nahezu spiegelglatt. ich liebe die unterschiedlichen facetten unseres flusses.

    in der letzten woche war ich am hafen spazieren. genau: zwischen BAUMWALL und LANDUNGSBRÜCKEN. seit ich 2011 nach hamburg kam, war dort immer eine baustelle… in unterschiedlichen abschnitten, wurde dort für verbesserten hochwasserschutz die hafenpromenade umgebaut… (ihr seht auf dem bild unten noch baukräne), und teilstücke in richtung landungsbrücken sind auch weiterhin unpassierbar, weil dort noch gearbeitet wird.

    hamburger hafenpromenade_treppe_webhamburger hafenpromenade_2_web

    nun war es sehr schneidend windig, als ich vor ort war… jedoch regten die treppenstufen der neuen HAFENPROMENADE direkt meine phantasie an… weiterlesen

    9. Februar 2016 • szenen (m)einer stadt • Views: 989

  • UPCYCLING – DIY – ein hingucker! tapetenbespannte stickrahmen (psssssst! + gewinnspiel) *kooperation*

    moin ihr lieben,

    ich habs gern rund. also… kreisrund…. also… bei der deko. und es schlummerten hier schon viele monate ein paar vorbereitete posts im archiv vor sich hin. und jetzt geht´s hier also rund. mit tapetenupcycling. inspiriert wurde ich von janina sticken. erinnert ihr euch? ich habe euch  ihren laden semper klacks hier mal vorgestellt. sie hat mit ihrer freundin und kollegin linda langer ein buch geschrieben. voller wunderbarer upcyclingideen. 2 dieser bücher darf ich an euch verlosen!

    upcycling, alltägliches im neuen look_web

    ich hab manchmal so kurze kreative anfälle, in denen ich für eine kleine weile alles um mich herum verwüste und an irgend etwas rumwerkle… weiterlesen

    23. Januar 2016 • allgemein, diy • Views: 3244

  • der hamburger michel – wahrzeichen with a view

    moin ihr lieben,

    wisst ihr, an kirchen interessiert mich eher nicht der glaube oder der prunk… irgendwie ist es eher das architektonische, was ich spannend finde. kennt ihr das?

    also, wenn ich mal den aspekt des leidens derjenigen außen vor lasse, die die gebäude erstellt haben…. denn irgendwie muss ich mir bei derart großen und prunkvollen bauten auch oft vorstellen, wie sie entstanden sind… ob gut angezogene baumeister und gut bezahlte handwerker am werk waren, oder ob irgendjemand mal so richtig ausgebeutet wurde, beim erbauen dieser kirchen…

    weiterlesen

    20. Januar 2016 • allgemein, szenen (m)einer stadt • Views: 1253

  • STROM – NULLZWO: musik, die ich euch ans herz legen will!

    moin ihr lieben,

    schon immer ist für mich musik ein riesen lebensbestandtteil. stimmungen kann ich damit beeinflussen, verstärken, abmildern, mich erinnern…. – ihr kennt das. es ist wie mit gerüchen. ZACK, ist das gefühl dazu da.

    und selten noch entdecke ich musik, die mich überrascht. oder ergreift. gefällt…, ja. eingängig ist – oder melodiös… schon… musik, die ich schön finde – aber eben wenig überraschendes, was ich kennenlerne und sofort in mir einen platz hat.

    ich hab so eine musik entdeckt. und nicht nur das… ich darf die musiker kennenlernen, die diese musik in die welt setzen. die band heißt NULLZWO, die musiker pitti weidenhof und dschingo herrendienst.  pitti verantwortet gitarre, bass und mischung, dschingo singt und spielt schlagzeug. das neue album heißt STROM. es erscheint am 29.02.2016 und ich möchte euch neugierig darauf machen…

    NULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM

    NULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM

    fotocredit der ersten 3 bilder ^ : NULLZWO

    zunächst mal mit einem blick hinter die kulissen des studios. ich durfte an einem wochenende in die musik hineinhorchen und in dem megabeeindruckenden studio der beiden fotografieren. NULLZWO ist nicht nur ne band, die beiden musiker  produzieren ihr album auch selbst.

    musikstudio NULLZWONULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM, musikstudio NULLZWONULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM, musikstudio NULLZWONULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM,

    sie sagen darüber:

    • STROM ist ein persönliches album. eine rote laterne. ein schatz. die zwölf lieder erzählen von der zeit, die in uns reist. wir haben von allem mehr: fragen und antworten. und wir haben mehr bilder als rahmen.
    • auf deutsch textet NULLZWO nicht etwa, weil es besonders geboten wäre, sondern weil NULLZWO was zu sagen hat.
    • die zuhörer dürfen kritisch oder “party all night long” sein, findet nullzwo. unzufrieden dürfen sie sein oder einen traum haben. hauptsache sie haben anspruch. oder charakter. unseretwegen gerne auch beides.

    sehr besonders finde ich, dass die beiden nicht als reale person in erscheinung treten, sondern in form ihrer avatare. sehr kunstvolle masken, die an das erlebnis einer kunstperformance erinnern und wunderbar-sonderbar zu der musik und ihrem inhalt passen.

    musikstudio NULLZWONULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM, musikstudio NULLZWONULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM, Studieo nullzwo; NULLZWO band, deutschsprachige musik, albumrelease, STROM

    ein interview mit den beiden musikern pitti und dschingo ist in arbeit…. und hier hinterlasse ich euch nun noch die links, die lust auf mehr machen, die neugier auf ende februar machen, um das album in voller länge hören zu können.

    STROM ALBUMTRAILER BEI VIMEO

    NULLZWO – ALBUMTRAILER BEI YOUTUBE

    NULLZWO – DIE HOMEPAGE

    die demoversion von STROM  läuft hier hoch und runter…. und die zeile: warte einfach den regen ab, das geräusch und den geruch danach… liebe ich schon jetzt sehr! ich bin gespannt, obs euch gefällt! lasst es mich gerne wissen!

    ahoi,

    ich melde mich mit dem interview,

    eure anja

    3. Januar 2016 • allgemein, inspirierendes • Views: 941