diy

hier schreibe ich ueber das #selbermachen #handwerkeln #basteln und #inspirationen dazu

  • DIY – hängende welt… oder: reiseziel new york

    moin ihr lieben,

    ja, es ist vielleicht abgeschmackt, aber: ich war noch niemals in new york… und daher habe ich mir jetzt eine motivationshilfe zusammengestellt…

    seit jahren träume ich davon, mit viel zeit und gut informiert die spannensten ecken dieser stadt zu erkunden… irgendwie habe ich den eindruck, ich habe erst verstanden, wie die welt tickt, wenn ich dort war. merkwürdig, oder?

    irgendwas war immer, was wichtiger war, oder wofür ich das geld brauchte… ohne einen konkreten plan werde ich da wohl nie hinkommen…

    gut im wohnzimmer positioniert, habe ich durch meinen umfunktionierten globus (ein flohmarktfund aus bremen), nun immer mein ziel vor augen. zusammen mit der spardose:

    … und der längst vorbereitenden reiseliteratur [ der tolle büchertipp zu den (second-hand-)märkten der stadt stammt von der fabelhaften nic ]…

    … komme ich meinem ziel, über den brooklyn flea market zu schländern und mich auf die treppenstufen vor carrie bradshaws angeblicher wohnung zu setzten, gefühlt ein stück näher… es kann ja nicht schaden, mich mit meinen träumen zu umgeben…

    für die hängende version dieser welt habe ich die halterung und beleuchtung des globus entnommen und von unten durch das loch der ehemaligen lampenfassung ein kleines gebundenes kreuz aus streichhölzern als aufhängung improvisiert… zusammen mit dem neonband macht sich das doch ganz gut, oder?

    eure new-york profitipps und durchhalteparolen sind hier mehr als willkommen!

    22. Juni 2013 • diy • Views: 1516

  • do the real upcycling…

    moin ihr lieben,

    irgendwann musste es ja sein. die alte jeans war eigentlich schon länger überfällig, sie hat mich wohl gut 8 jahre begleitet… hmm? retten?

    hängt ihr auch manchmal so an einzelnen kleidungsstücken? bei mir kam dazu, dass ich noch einen guten neuen nutzen für meine alte babydecke finden wollte. sie hat ja nun 40 jahre auf der uhr und lag noch, liebevollst aufbewahrt, bei meiner mutter im schrank.

    die beste zeit hatte sie wirklich hinter sich… aber einfach wegwerfen? nö!… kreative zweitverwertung ist hier das motto: 2 herzensdinge retten.

    so nutzte ich die motivvorlage von fabenmix um jeansanker zu entwerfen, die ihren platz auf der – zu kissen umfunktionierten, uralten, babydecke finden sollten. immer wieder stelle ich fest, dass ich wohl eher eine freestyle-näherin bin…

    es wird drauflosappliziert und jeder schnipsel findet noch verwendung… und dann sollte unbedingt die kante der alten decke sichtbar sein… also wählte ich einene hotelverschluss für das kissen…

    so sieht dann das ergebnis aus: nicht perfekt, aber mir viel liebe entstanden:

    den gelben hirschkopf hatte ich schon vor einer weile auf einen teil der babydecke genäht. … und wo ich grad so gut dabei war… hab ich schnell noch eine geschenk für mein kleines patenkind cäthe genäht. (der rosa babycordstoff hat auch bereits 30 jahre auf dem buckel. er kommt aus dem alten nähfundus der mutter meiner freundin.) ich hoffe, cäthe freut sich über die farben! der anker soll sie daran erinnern, dass sie hamburgerin war, bevor sie nach berlin zog.

    habt ihr auch so herzensprojekte? immer her damit!
    meine nächsten nähversuche sind weniger freestyle… ich muss mich plötzlich an schnittmuster halten… mehr dazu bald hier unter DIY!

    14. Juni 2013 • diy • Views: 1388

  • schubladenregal – DIY

    moin ihr lieben,

    ihr kennt es sicher… manche vorhaben bleiben so lange liegen, bis eine andauernde schlechtwetterphase endlich zeit zur umsetzung mit sich bringt.

    so, oder so ähnlich klingen zumindest meine entschuldigungen, für vorhaben mit ewig langer warteschleifenzeit…
    diese schublade hatte ich schon im dezember auf einem tollen flohmarkt in leipzig gefunden… sie ostern gemeinsam mit meinem vater mit einer halterung versehen und dann auch erst mal “untapeziert” aufgehängt. das gelb-weiße papier hatte schon eine klitzekleine staubschicht, als ich es am wochenende zur hand nahm, um mich endlich der fertigstellung des regals zu widmen…
    zunächst wollte der holzwurm vertrieben werden…

    da musste ich leider auf so ein fieses standardprodukt aus dem baumarkt zurück greifen. die nutzungsspuren der schublade wollte ich erhalten, daher habe ich sie lediglich gründlich geschrubbt und ausgebürstet, um sie dann mit dem fertig zugeschnittenen papier und doppelseitigem klebebandband zu tapezieren.

    und wieder durfte ich feststellen, dass manche projekte superschnell erledigt sind, ich hinterher ein bisschen stolz bin  und wie schön es ist, sich so gründlich um einzelne ecken der wohung zu kümmern.

    habt ihr auch so kleine trödelprojekte, die auf ihre vollendung warten? nutzt gerne die kommentarfunktion, um davon zu berichten!

    3. Juni 2013 • diy • Views: 988

  • der gelbe bilderrahmen von la palma

    moin ihr lieben,

    oder hola!

    heute habe ich endlich mein “memoboard” fertiggestellt. dieses nieseregnerische wetter ist ja manchmal auch ganz praktisch. ich habe in bielefeld nie so oft wie in hamburg gesagt, “wie gut, dass heute das wetter nicht so gut ist”. anderenfalls schlägt nämlich mein ausgeprägter sonnenstrahlen-einfang-drang durch.
    ich habe den rahmen anfang des jahres auf la palma beim wandern gefunden. er lag in dieser umgebung in einem busch:

    es war klar, der rahmen musste mit. (zu seinen gunsten musste einiges anderes aus dem koffer auf der insel bleiben…)
    den rahmen habe ich zunächst gegen holzwurmbefall behandelt und dann mehrfach gelb lackiert.

    … und jetzt setze ich dort bevorstehende ereignisse in szene, um die vorfreude zu verstärken.


    die theaterkarten für heute abend hab ich schon in der handtasche … .

    18. Mai 2013 • diy • Views: 715