frau_k_aus_hh
Posts

  • mein neues ankertattoo – inspirerd by bastis rike (& maritimes stempel-give-away)

    moin ihr lieben,

    yay! heute gibts ein kleines aber feines SOMMERGEWINNSPIEL!! …und wisst ihr warum? weil mein neues ankertattoo fertig abgeheilt ist und es mir so gut gefällt, wie erhofft…. was sagt ihr dazu?

    eine ganze weile war ich schon auf der suche nach einem motiv, was mich mit HAMBURG verbindet… und als vor einer kleinen weile die stempel von BASTISRIKE auf den markt kamen, da hatte ich es gefunden. der anker sollte es sein… zierlich, wie mit einem pinsel schnell hingemalt, perfekt.

    ich schrieb rike an, sie schickte mir die stempel und fortan stempelte ich den kleinen anker auf alle möglichen stellen, um zu sehen, wo er mir besonders gefallen würde…

    den termin bei der tätowiererin hatte ich schon ausgemacht… mit ihr das motiv in leicht abgeänderter form aber eindeutig ispired by BASTISRIKE per mail besprochen…

    und dann gings los… weiterlesen

    30. Juli 2014 • inspirierendes • Views: 5156

  • auf ins wochenende! mit `nem samstagskaffee – in meiner neuen MOIN-tasse…

    moin ihr lieben,

    manchmal, da wache ich auf und weiß, heute kann ich was schaffen. ein segen, wenn ich dann grad zeit habe, diesem impuls nachzugehen. gestern war so ein tag. ich sah mich nach dem aufwachen um und dachte…. hier muss alles anders! frischer! strukturierter! und zack, bin ich ohne frühstück und kaffee aus dem bett gesprungen und habe die produktivität genutzt… alles andere einfach alles andere sein lassen… (also die pflichten).

    mein sekretär musste dran glauben… und der dazugehörige schrank für papierkram und schreibtischuntensilien. beide dunkelbraun… und eigentlich zeitlos… aber mir grad zu düster.

    … und was soll ich sagen…  meinen ersten virtuellen kaffeeklatsch bei der lieben ninjassieben, wo sich all-samstaglich eine menge blogger_innen auf ein käffchen treffen, – meinen ersten #SAMSTAGSKAFFEE also – kann ich an meinem neuen katzenminzefarbenen schreibtsich trinken… aus meiner neuen MOIN-LIEBLINGSBECHER … könnte ein wochenende schöner starten? ich glaube nicht.

    und weil ich lust darauf hatte, dass sich die farbe mehrfach wiederholt, hab ich einfach noch die 2 bilderrahmen und das utensilo für den schreibtischkleinkram (ein umfunktoniertes gewürzregal) mit angestrichen…. und jetzt sitze ich hier so und finds richtig gut. das ganze zimmer hat eine andere ausstrahlung. juchuh!

    jetzt gibts noch ein paar erdbeerchen, dann gehe ich auf den markt und kaufe leckere sachen für ein rezept aus einem neuen coolen kochbuch, von dem ich euch demnächst erzähle… und später besuche ich eine künstlerin in der nachbarschaft, die heute ihr atelier für interessierte öffnet und die ich in kürze interviewen möchte… vor mir liegt also ein inspirierender tag… (er wird natürlich mit fußball enden!) und ich freu mich drauf….

    ach, aber ich glaube, ich mache mir erst noch ein tässchen kaffee.. die MOIN -tasse lacht mich so an… gefällt sie euch auch so gut?

    und habt ihr schöne pläne? verratet sie mir gerne…
    genießt in jedem fall euer wochenende!

     


     

    tasse: FreuDinge
    tassenuntersetzer: hafenholz
    erbeerschälchen_ koziol über design 3000
    farbe katzenminze: farbwelten der wohnwerkstatt stukenbrock

     

    21. Juni 2014 • persönliches • Views: 2655

  • papierschiffchenliebe – szenen am hafen

    moin ihr lieben,

    zunächst mal möchte ich danke sagen. danke für all eure lieben kommentare zu meinem letzten post. ich sage euch, authentisch bleiben fühlt sich gut an. sehr gut.
    und hier geht es jetzt weiter… mit ein paar größeren und kleinen projekten… und einem, was sich für mich riesengroß anfühlt. ein blogneustart sozusagen… und der abschied von meinem ersten selbstgebastelten blogdesign… und somit von meinem heißgeliebten papierschiffchenheader.
    nun es verschwindet nicht wirklich, verändert sich nur kolossal. mein blog wächst, meine wünsche an seine möglichkeiten wachsen… und da passen wir ihn einfach an, meine fabelhafte profihilfe und ich.

    … na, auf jeden fall habe ich, sentimental wie ich nun mal bin, kürzlich 2 stündchen am hafen und am museumshafen verbracht, um den papierschiffchen fotografisch zu huldigen. dummerweise hatte ich meine schere vergessen… und so sind die modelle hier leicht krumpelig und schief…. aber so, wie ich auch stofftiere mit knickohren oder schielaugen lieber habe, mag ich auch die schiefen schiffchen.

    ich hatte alte comichefte mit zum hafen genommen und die schiffchen vor ort gefaltet… und wurde interessiert von ein paar touristen beobachtet… die wohl dachten, ich würde gleich einen bauchladen auspacken und die kleinen papierböötchen verkaufen wollen. wenn mich jemand gefragt hätte, dann hätte ich welche verschenkt. hat aber niemand gefragt. schade irgendwie.
    so oder so hat der wind dafür gesorgt, dass das fotografieren ein wackliges unterfangen wurde. mehrere meiner schiffchen sind in der elbe oder hinter absperrungen gelandet.

    und? mögt ihr sie? meine abschiedsbilderzeremonie?

    beim nächsten mal bin ich ein bisschen besser vorbereitet.
    ein kleines weilchen dauert es noch, bis das neue blogdesign an den start geht… wir verpassen ihm gerade meine handschrift… und ich hoffe sehr darauf, dass euch das dann auch gefällt…

    13. Juni 2014 • persönliches • Views: 1476

  • dem schweren das schöne entgegensetzen. burnout vs. blumendeko

    moin ihr lieben,

    wundert ihr euch eigentlich, woher ich all die zeit für meine ganzen schönen vorhaben nehmen, über die ich hier immer so schreibe? ich habe eine kleine weile darüber nachgedacht, ob ich euch das verrate, aber irgendwie fühlt es sich ehrlicher an, darüber zu berichten. kurz, und ohne viele umschweife. auf der blogger_innenkonferenz BLOGST habe ich mir einen satz besonders gemerkt. SHINY HAPPY PEOPLE SIND AUF DAUER LANGWEILIG. genau! finde ich auch! da ging es um authentische erzählweise auf blogs und die ist mir enorm wichtig. wenn ich mich von etwas begeistert zeige, dann ist das echt. und wenn ich mich betroffen äußere, dann ist das ebenso echt.

    wisst ihr, ich bin seit einigen wochen krankgeschrieben. nennt es modekrankheit, nennt es allerweltsbelastung…. ich nenne es BURNOUT und ich sag euch noch was – dieser burnout strengt mich ganz schön an.

    häufig schon habe ich mir gewünscht, ich hätte eine andere berufswahl getroffen. meine sehnsucht nach dem schönen im leben ist so wahnsinnig groß, weil ich seit 20 jahren für menschen verantwortung trage, deren lebensschicksale häufig unvorstellbar sind. selbstverständlich darf ich keine details verraten, aber ich sage euch ein paar stichworte, damit ihr eine vorstellung bekommt: sterbebegleitung, krisenintervention für mädchen nach (sexualisierter und/oder körperlicher) gewalt oder mordandrohung bei zwangsheirat, begleitung minderjähriger flüchtlinge, die ohne sorgeberechtigte ins land kommen…

    häufig ist das ganze noch von wirklich zukunfsblinden sparmaßnahmen auf der politischen/finanziellen ebene begleitet und als leiterin von einrichtungen bist du dann permanent damit beschäftigt, deine daseinsberechtigung und die notwendigkeitsbegündungen deiner hilfsangebote vor dir herzutragen… statt einfach zeit zu haben, die leute gut zu begleiten. das alles hat mich über 20 jahre hinweg müde gemacht… und tatsächlich habe ich mir ja auch nicht die leichtesten arbeitsthemen herausgesucht… ich stelle mir grad die frage: sind schlafstörungen, aufkeimende depressionsschübe und vermehrte migräneattacken eine natürliche folge? hm?!

    MEIN BLOG IST MEIN GEGENGEWICHT. hier lenke ich den blick auf das schöne, verordne mir den besuch besonderer orte und schreibe mit einem positiven blick auf meine erlebnisse. dieser positive blick ist mir, was das berufliche betrifft, ganz schön verhagelt. ich versuche, um mal eine filmmetapher zu nutzen, das auge von sauron (herr der ringe), in die andere, hellere richtung zu lenken. wisst ihr, was ich meine?

    vielleicht ist es selbstverständlich, von allen seiten schönes, inspirierendes, leckeres oder unterhaltsames präsentiert zu bekommen… ich muss mich zu diesem blickwinkel manchmal ganz schön selbst zwingen. aber, ich kann da eine ERFOLGSMELDUNG machen… meine blogposts und eure resonanz darauf bestärken mich… sie helfen mir, meine graue linse wieder ein bisschen rosa zu färben, den nebel ein wenig zu lichten und den fokus auf erheiterndes zu legen.

    es war mir ein bedürfnis, euch als meinen leser_innen mal ein paar erklärende worte dazu zu schreiben. wünscht mir glück für meinen weg… die burnoutbehandlung dauert an und ich komme langsam wieder zu kräften. unglaublich, dass das so lange dauert. ich hab das unterschätzt.

    ….und ich hoffe, es kommt euch nicht komisch vor, wenn ich euch jetzt noch ein paar blumenbilder und einen buchtipp dalasse, nach den ganzen ernsten worten… denn genau darum geht es mir… DEM SCHWEREN DAS SCHÖNE ENTGEGENZUSETZEN.

    ich sauge das schöne häufig auf, wie ein schwamm… reagiere auf optische reize, mache unmengen von fotos im vorbeigehen… häufig auch von blumen. unter dem hashtag #flowersonmyway sammelt elodie die blumenbilder, die leute im vorbeigehen machen bei instagram.
    blumen sind für mich wirklich wichtig für das wohlbefinden. diese farbkleckse, der duft, ich liebe das… und weil ich ohne anregungen sicherlich auf sehr konventionelle blumenstylingmethoden beschränkt wäre (da habe ich das talent meiner mutter irgendwie nicht geerbt), habe ich einen blick in das buch WOHNEN MIT BLUMEN von HOLLY BECKER und LESLIE SHEWRING geworfen… und mich inspirieren lassen.

    in diesem buch jagt eine famose stylingidee die nächste und viele anregungen dazu, wie einzelne blumen gut in szene gesetzt werden könne oder schöne arrangements entstehen, kommen noch dazu.
    das buch ist wunderschön bebildert und es ist ein regelrechtes auftanken, darin zu stöbern und sich von all den vielen DIY-ideen anregen zu lassen.

    merkt ihr was? da wirkt das schöne schon. erleichternd – oder? herzlichen dank an den callwey-verlag, der mir diese inspirationsquelle hat zukommen lassen!

    und jetzt?! jetzt bin ich ein bisschen aufgeregt, weil dieser post ja schon etwas privater ist, als all die anderen.
    vielleicht mögt ihr mir eure gedanken dazu sagen? das würde mich freuen.
    ein wunderschönes pfingstwochenende wünsche ich euch!

    8. Juni 2014 • persönliches • Views: 4388