upcycling
Posts

  • kupfriges blumentopf- upcycling- DIY… wir wollen ja im trend bleiben…

    moin ihr lieben,

    mir ist mal wieder eine schöne upcyclingfähige verpackung über den weg gelaufen… genaugenommen stand dieser kupfrige tiegel schon geraume zeit im badezimmerschrank und beinhaltete einen rest einer haarkur (die 10 minuten einwirken sollte, weshalb ich sie aus zeitgründen echt selten benutzt habe). als ich sie endlich „niedergekämpft“ hatte, fand ich das töpfchen so schön… dass ich mir folgendes dazu ausdachte: (siehe Teaser-Bild oben)

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin

    und weil ja diese kupfertrend nicht spurlos an mir vorbei geht und ich dieses fabelhafte kupferdurchwirkte garn von garn und mehr gerne einsetzten wollte, hab ich dann das fertige blumentöpfchen noch ein wenig dekoriert…
    das pflänzchen ist übrigens ein abgebrochener arm meines tollen rosenweihrauches, den ich im sommer ja bei rühlemann im duftpflanzenparadies besorgt hatte. er duftet herrlich und da hatte ich erfolgreich versucht, an dem abgebrochenen pflanzenteil wurzeln zu ziehen! mein grüner daumen war mir hold! unten in das töpfchen habe ich löcher gepiekst, um stauwasser zu vermeiden.

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin

    was sagt ihr?
    durch das breitere schleifchen (was ich kürzlich bei tiger gekauft habe) sieht man diese schraubvorrichtung nicht mehr… und ich fand, das töpfchen darf prominent im wohnzimmer wohnen… bei meinem zweiten patienten, dem abgebrochenen arm meines gummibaumes, der neulich bei dem sturm vom balkontisch gefallen war und deswegen jetzt schnell auch noch gerettet werden will (ach, kennt ihr die sage vom gummibaum als geldbäumchen – je besser es dem bäumchen geht, umso mehr geld kommt rein?! – sorry ein bisschen alltagsaberglauben genehmige ich mir dann und wann…) müssen erst noch wurzeln wachsen… mal sehen, welche verpackung ich bis dahin leergemacht habe..

    und hier unten zeige ich euch das fertige ensemble, ich hoffe, es gefällt euch ein bisschen!

    hamburger bloggerin

    29. November 2013 • diy • Views: 2908

  • wie wäre es mal mit möbel pimpen? – uns hats begeistert!

    moin ihr lieben,

    am sonntag gabs ne ganz besondere aktion vor den toren hamburgs. 8 bloggerinnen machten sich auf nach wistedt. im gepäck jeweils ein altes möbelstück. wir schleppten stühle, schränkchen, nähkästchen und kleine sessel, um sie in der wohnwerkstatt stukenbrock, bei und mit marion und ralf, aufzupimpen.
    die beiden sorgten nicht nur für eine super fachliche begleitung und anleitung unserer restaurationswünsche, sondern auch noch liebevoll für unser leibliches wohl.
    sie wohnen in wistedt in der nordheide und haben ein absolutes händchen für inneneinrichtung, farbgebung und gartengestaltung. an das haus grenzt direkt die werkstatt, in der wir alle werkelten und quatschten.

    hamburger bloggerin

    fachmännisch – oder fachfraulich begutachteten wir gemeinsam unsere mitbringsel, um dann die besten arbeitsschritte für die umgestaltung festzulegen…. und los gings:
    schleifen, schmirgeln, polsternägel ziehen, grundieren, kalken, abkleben, tapezieren, lackieren, wachsen, tackern….
    was für ein fröhliches werkeln.
    ich habe ein altes schrankschätzchen eingepackt, um ihm eine neue farbe zu verpassen und die einlegeböden und die rückwand zu tapezieren.

    wohnwerkstatt stukenbrock, wistedt

    nach so einer woche, in der ich 3 volle tage zum thema qualitätsmanagement auf seminarstühlen verbracht habe, tat das werkeln echt gut. es ging zügig voran. wollt ihr ein vorher- nachher bild meines schränkchens sehen?
    here it is:

    hamburger bloggerin

    ganz cool, oder? vor allem die tapete auf der innenseite hats mir angetan. das schränkchen habe ich vor -ich glaube- 15 jahren mal aus einer wohngruppe, in der ich damals gearbeitet habe, vor dem sicheren sperrmülltod bewahrt. jetzt wirkt es völlig anders… und ich muss mich fast ein bisschen daran gewöhnen, dass es jetzt nicht mehr so naturbelassen ist. ich hätte große lust, meinen alten esstisch auch bei einem workshop mit marion aufzuarbeiten. der ist mir total heilig, weil meine oma mit ihren vielen geschwistern daran aufgewachsen ist… aber wirklich schön ist er bisher wirklich nicht. bei einem versuch ihn weiß zu lasieren habe ich ihn beinahe einmal ruiniert… da wäre ich bei marion sicher in guten händen…

    wohnwerkstatt stukenbrock, wistedt

    die farbe mint war hoch im kurs…. sie kam direkt bei mehreren möbelstücken zum einsatz.

    daniela vom blog siebenkilopaket hat eine tolle hundefutterstation in weiß/mint gestaltet, nic vom blog luziapimpinella hat ihren schreibtischstuhl ama elastik in ein sagenhaftes mint gehüllt und auch anne vom blog hafenmächen hat verschiedene minttöne für die streben ihres stuhles gewählt.

    maria von der villa stoff hatte zunächst eine menge arbeit damit, ihr altes sesselchen von tackernadeln und polsternägeln, samt dem alten bezug zu befreien… darum haben wir sie erstmal alle nicht beneidet… dafür wird das sesselchen ein absolutes schmuckstück, wenn sie es fertig bezogen hat.

    elke von elmasuite hat einen wunderschönen stuhl abgeschliffen und neu gestaltet. der ist auch ein wirkliches schmuckstück geworden.

    jasmin, vom blog elbmadame hatte ein kleines nähkästchen mit, was komplett auseinander genommen, abgeschliffen und neu gestrichen werden wollte. silke von nicecreations bearbeitete ein schränkchen, was chameläon-gleich seine farbe von weiß auf sattgrau wechselte.

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin
    pflaumentarte, apfelküchlein

    zwischenzeitlich futterten wir noch den kuchen, den ich nach nics rezept gebacken hatte, und den ich euch hiermit wärmstens empfehle. marion hatte apfelklüchlein gebacken, die kolossal köstlich waren. …

    so leute, seid ihr angefixt? vielleicht findet sich ja jemand, der im frühjahr mit mir einen der workshops besucht… dann bekäme mein antiker esstisch auch ein schönes neues gewand.

    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin
    hamburger bloggerin

    ihr findet die wohnwerkstatt hier im internet und hier bei facebook.

    was sagt ihr zu meinem schränkchen? und seht mal bei den anderen rein, die schreiben sicherlich auch über dieses schöne event.
    seid lieb gegrüßt!

    p.s. zum workshop wurden wir eingeladen, begeistert über das ergebnis war ich ganz allein, und daher lest ihr hier mein ansichten.

    28. Oktober 2013 • diy, inspirierendes • Views: 4313

  • blütenmeer 2014 – mohnsamen – DIY – und irgendwie auch upcycling

    moin ihr lieben,

    mohnsamen

    kürzlich habe ich auf dem nach hause weg ein paar mohnkapseln mitgenommen, die für ein paar tage in der vase ganz bezaubernd aussahen… dann aber auch schnell eintrockneten. drauf gekommen war ich neulich beim blogstworkshop, als clara uns im fotoworkshopteil mohnkapseln gab, die wir in szene setzten. klick

    ich habe sie trocknen lassen und dann die samen aus den kapseln befreit, um sie schönstmöglich für das nächste jahr aufzuheben.

    in meiner papiersammlung befand sich noch eine kleine tüte aus dem letzten einkauf in der hanseplatte, einem plattenladen für hamburger labels und bands, direkt im herzen der schanze. (sie verkaufen dort aber auch „hamburgensien“ – hamburger schnickes, schmuck, schlüsselanhänger…- ein besuch lohnt sich absolut!)  dort also  hatte ich die niedliche alte vogelfuttertüte bekommen.

    jetzt wird sie zweitverwertet und hat noch ein schickes schild aus einer farbkarte vom letzten baumarktbesuch als anhänger erhalten

    blumensamen, mohnblumen
    tütchen-upcycling, mohnsamen

    so steht nun das tütchen mit dem mohnsamen im glasschränkchen und wartet auf die aussäh-zeit im frühling.
    bleibt zu hoffen, dass der wenige sonnenscheinanteil, den unser balkon abbekommt, für das erblühen ausreichen wird. ich werde berichten.


    22. Oktober 2013 • diy • Views: 2867

  • die lange nacht des selbermachens – im stoffdeck in wilhelmsburg

    moin ihr lieben,

    es ging um fische … ääähhh sterne… bei dem siebdruck- workshop im stoffdeck. wusstet ihr, dass siebdruck eine hocktechnische angelegenheit ist, bei der ein hochdruckreiniger und ein föhn zum einsatz kommen? wusset ihr nicht? ich auch nicht…

    die fabelhaften hanna charlotte erhorn (http://www.stoffdeck.de/) und clara moring (http://www.tastesheriff.com) hatten im vorfeld zum workshop geladen… und es sollte um siebdruck mit sternen gehen… und dann… tja, und dann gab es auch noch so unglaublich viele coole andere motive…
    wir beobachteten, wie hanna im „place, where the magic happens“ die motive auf die siebe brachte, und übten nach einer kurzen einführung alle abläufe eigenständig durchzuführen… bei sekt, buffet und toffifee siebdruckten wir, was das zeug hielt…

    alle hatten unterschiedliches zum bedrucken mitgebracht… von leinenserviettenerbstückschätzchen über bettwäsche, t-shirts und taschen bis hin zum küchenhandtuch.
    und was für eine schöne atmosphäre zwischen uns – aber auch in den räumen des stoffdecks herrschte.

    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy
    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy
    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy

    wir hatten wie gesagt schweres gerät am start (hochdruckreiniger…) und überhaupt ist siebdruck eine recht lebendige angelegenheit… die andere gruppe der langen nacht des selbermachens hatte handarbeiten mit stoffstreifen zum thema… was im vergleich zu unseren hochdynamischen abläufen eher ruhig ablief… wodurch wir den begriff der „frauen fürs grobe“ erfanden… und darüber lachten. die ergebnisse unserer ersten siebdruckerfahrungen waren allerdings dann weniger grob, sondern ganz ordentlich und klar, scharf konturiert (naja, zumindest überwiegend) und stolz und freude über tolle arbeitsergebnisse machte sich breit. ich hatte mich spontan sehr in ein fischemotiv verknallt, und habe nun jede menge fische auf küchentüchern, kissenbezügen und einem t-shirt.

    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy
    kartoffeldruck, schiffchen

    aber auch meine geliebten schiffe durften nicht fehlen, und so habe ich kurzerzand eins aus einer kartoffel geschnitzt… und ob ihrs glaubt oder nicht, direkt vorm fenster der werkstatt fuhr dann auch ein tutendes schiff vorbei.

    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy
    siebdruck, workshop, stoffdeck, wilhelmsburg, hamburger bloggerin, diy

    irgendwie sollten wir doch viel häufiger dinge tun, die uns auf diese weise fröhlich machen… und deshalb weiß ich sicher, dass ich im stoffdeck nicht zum letzten mal war. ich hab zu hause beim erzählen und vorzeigen meiner sternefischedrucke schon eine weitere interessentin geworben…

    und? könnte euch das auch begeistern? ihr findet hier die seite vom stoffdeck und hier den facebook-link.

    in diesem sinne

    do what you love

    (bildidee von johanna vom blog pin-e-pank)

    danke für diese schöne erfahrung,
    stay creative!

    3. Oktober 2013 • diy • Views: 3440